FIFA-Generalsekretär Valcke wehrt sich gegen Vorwürfe

18. September 2015, 13:30 Uhr
Jérôme Valcke bestreitet die Anschuldigungen
Jérôme Valcke bestreitet die Anschuldigungen
© KEYSTONE/EPA EFE/MARCELO SAYAO
Der suspendierte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke bestreitet ein Fehlverhalten im Zusammenhang mit dem Verkauf von WM-Tickets. Seine Aufgaben bei der FIFA übernimmt Markus Kattner. Der stellvertretende Generalsekretär Markus Kattner wird die Aufgaben von Jerôme Valcke übernehmen.

Valcke, ein Vertrauter von Präsident Sepp Blatter, war am Donnerstagabend mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres von all seinen Aufgaben entbunden worden. Der 54-jährige Franzose soll beim Verkauf von WM-Tickets und Hospitality-Paketen kräftig mitverdient haben.

Valcke bestreitet die Vorwürfe. Entsprechende Anschuldigungen eines Mitarbeiters der Schweizer Sportmarketing-Firma JB Sports Marketing seien "frei erfunden" und "ungeheuerlich", teilte Valckes New Yorker Anwalt Barry Berke in der Nacht auf Freitag mit. Valcke habe von diesem niemals Geld erhalten und niemals eingewilligt, von diesem Geld oder andere Wertgegenstände anzunehmen.

Nach Medienberichten habe sich Valcke am Donnerstag bereits auf dem Weg nach Moskau zur Veranstaltung 1000 Tage vor der WM 2018 in Russland befunden, sei dann aber mit dem Privatjet auf halben Weg umgekehrt. Seine Rede auf dem Roten Platz anlässlich der Enthüllung der Countdown-Uhr übernahm nach FIFA-Angaben Wettbewerbsdirektor Colin Smith.

Quelle: SI
veröffentlicht: 18. September 2015 08:05
aktualisiert: 18. September 2015 13:30