Flyers weiterhin ohne Punkte

15. September 2015, 22:09 Uhr
Der Zuger Dominic Lammer beim Abschlussversuch gegen Kloten-Goalie Martin Gerber
Der Zuger Dominic Lammer beim Abschlussversuch gegen Kloten-Goalie Martin Gerber
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die Kloten Flyers verlieren auch das dritte Saisonspiel und sind nun Letzter. Das Team von Sean Simpson unterliegt in Zug 3:4. Rückkehrer Josh Holden steuerte zwei Tore und ein Assist zum Sieg der Gastgeber bei. Zug hatte in den letzten zwei Saisons zu den Lieblingsgegnern der Flyers gehört.

Die Klotener entschieden sieben der acht Duelle für sich, die letzten drei jeweils mit 4:3 nach Verlängerung oder Penaltyschiessen. Aus dem erhofften Befreiungschlag für die Zürcher Unterländer wurde aber nichts, mehr als dreimal der Anschlusstreffer schaute nicht heraus. Dabei fiel das 2:3 von Steve Kellenberger, der mit einem harmlos aussehenden Schuss von der blauen Linie traf, zu einem perfekten Zeitpunkt, nämlich vier Sekunden vor der zweiten Pause und dies erst noch in Unterzahl. Richtig Auftrieb gab dies den Gästen aber nicht.

Der erste Zuger Heimsieg in dieser Saison ging insgesamt in Ordnung. Entscheidenden Anteil an den drei Punkten hatte Josh Holden, der nach Adduktorenbeschwerden seine erste Meisterschaftspartie in dieser Saison bestritt. Der Kanadier brachte die Zentralschweizer 2,6 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels in Führung, in dem er im Powerplay einen Schuss von Lino Martschini ablenkte. In der 48. Minute erhöhte er nach einer sehenswerten Aktion auf 4:2, allerdings war es ein Klotener, der den Puck über die Linie schob, was zur aktuellen Situation der Flyers passt. Zudem gab Holden in der 39. Minute den Pass zum 3:1 von Sandro Zangger, der das zweite von drei Überzahl-Toren seines Teams schoss. Stark spielte auch Lino Martschini, der sich zwei Assists gutschreiben liess und das 2:0 von Reto Suri (25.) herrlich einleitete.

Zug - Kloten Flyers 4:3 (1:0, 2:2, 1:1)

5827 Zuschauer. - SR Prugger/Vinnerborg, Progin/Dumoulin. - Tore: 20. (19:58) Holden (Martschini/Ausschluss Santala) 1:0. 25. Suri (Schlumpf, Martschini) 2:0. 33. Kolarik (Ausschluss Thibaudeau) 2:1. 39. Zangger (Holden/Ausschluss Liniger) 3:1. 40. (39:56) Kellenberger (Ausschluss Gerber!) 3:2. 48. Holden (Ausschluss Collenberg) 4:2. 51. Olver (Kolarik, Bieber) 4:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Zug, 8mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Suri; Guggisberg.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Ramholt, Grossmann; Morant, Alatalo; Blaser, Erni; Martschini, Holden, Suri; Bürgler, Immonen, Bouchard; Zangger, Senteler, Schnyder; Thibaudeau, Diem, Lammer.

Kloten Flyers: Gerber; von Gunten, Stoop; Back, Gustafsson; Schelling, Frick; Collenberg; Lemm, Santala, Hollenstein; Guggisberg, Kellenberger, Kolarik; Leone, Olver, Praplan; Casutt, Liniger, Bieber; Obrist.

Bemerkungen: Zug ohne Peter und Lüthi. Kloten Flyers ohne Stancescu, Harlacher und Boltshauser (alle verletzt). - 10. Pfostenschuss Martschini. - Kloten ab 58:35 ohne Goalie. - Timeout Kloten (59:17).

Quelle: SI
veröffentlicht: 15. September 2015 22:09
aktualisiert: 15. September 2015 22:09