Frauen-Team schlägt Gastgeber Portugal

4. März 2019, 21:00 Uhr
Ana Maria Crnogorcevic leitete mit dem Ausgleich gegen Portugal den Umschwung ein
Ana Maria Crnogorcevic leitete mit dem Ausgleich gegen Portugal den Umschwung ein
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Das Schweizer Frauen-Nationalteam rehabilitiert sich beim Algarve Cup für die Auftaktniederlage gegen Schweden. Die Equipe des neuen Trainers Nils Nielsen schlägt Gastgeber Portugal 3:1.

Die Schweizerinnen verdanken den ersten Sieg unter Nielsens Führung einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Nach einer Stunde hatte die SFV-Auswahl 0:1 zurückgelegen, doch dann sorgten Ana Maria Crnogorcevic, die schon beim 1:4 gegen Schweden Torschützin war, und Rahel Kiwic innert sechs Minuten für den Umschwung. Den Schlusspunkt setzte Melanie Müller, die vier Minuten vor dem Ende traf.

«Die Portugiesinnen waren der erwartet schwere Gegner. Sie waren in der ersten Halbzeit besser. Wir haben versucht, Lösungen zu finden, um ihnen beizukommen. Das hat in der zweiten Hälfte gut funktioniert», analysierte der zufriedene Nielsen.

Die Schweiz beendet somit die Gruppe D auf Platz 2 vor Portugal und hinter Schweden; alle drei Teams sind punktgleich. Die Schweizerinnen bestreiten ihr Klassierungsspiel am Mittwoch. Gegner, Ort und Zeit stehen noch nicht fest.

Portugal - Schweiz 1:3 (1:0)

Vila Real de Santo Antonio (POR). - Tore: 27. Norton 1:0. 62. Crnogorcevic 1:1. 65. Kiwic 1:2. 84. Müller 1:3.

Schweiz: Furrer; Maritz, Kiwic, Brunner (61. Calo), Aigbogun (64. Hurni); Reuteler (Brütsch), Mauron (65. Rinast), Widmer (46. Müller), Lehmann (88. Surdez); Bachmann, Crnogorcevic.

Bemerkungen: Schweiz u.a. ohne Dickenmann und Wälti (beide verletzt).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. März 2019 20:39
aktualisiert: 4. März 2019 21:00