Fünfter Heimsieg in Serie für Bern gegen Davos

30. September 2017, 07:47 Uhr
Simon Moser dreht nach seinem Tor zum 1:0 triumphierend ab
Simon Moser dreht nach seinem Tor zum 1:0 triumphierend ab
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Der SC Bern gewinnt zum fünften Mal hintereinander ein Heimspiel gegen den HC Davos. Der Titelverteidiger setzt sich 3:2 durch. Zweimal gaben die Berner eine Führung preis, nach dem 3:2 von Calle Andersson in der 49. Minute waren die Davoser dann aber zu keiner Reaktion mehr fähig.

Die ersten drei Tore fielen allesamt im Powerplay. Für den SCB trafen Simon Moser (15.) und Tristan Scherwey (36.), das 1:1 der Davoser schoss der schwedische Neuzugang Magnus Nygren (26.). Es waren bereits die Saisontreffer 10 und 11 für die Berner in Überzahl. Allerdings war das 2:1 von Scherwey kein typisches Powerplay-Tor, zog er doch alleine auf den Davoser Keeper Gilles Senn los, nachdem er HCD-Verteidiger Félicien Du Bois alt hatte aussehen lassen.

In der 40. Minute bejubelten die Berner Fans das vermeintliche 3:1 durch Andrew Ebbett. Der Davoser Kulttrainer Arno Del Curto nahm jedoch die «Coaches Challenge» und bekam Recht. Ein Schlittschuh von Ebbett war bei der Puckannahme in der Luft, sodass die Schiedsrichter folgerichtig auf Offside entschieden.

Die Partie hatte mit etwas Verspätung begonnen, da vor dem Anpfiff die Nummer 26 von Marc Reichert unters Hallendach gezogen worden war.

Bern - Davos 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)

16'626 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wiegand, Borga/Progin. - Tore: 15. Moser (Arcobello, Ebbett/Ausschluss Jörg) 1:0. 26. Nygren (Kousal, Ambühl/Ausschluss Raymond) 1:1. 36. Scherwey (Haas/Ausschluss Jörg) 2:1. 42. Walser (Jörg, Little) 2:2. 49. Andersson (Scherwey) 3:2. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Pyörälö) gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Nygren.

Bern: Genoni; Andersson, Beat Gerber; Untersander, Burren; Kamerzin, Krueger; Wolf; Bodenmann, Haas, Scherwey; Moser, Arcobello, Pyörälä; Meyer, Ebbett, Raymond; Berger, Heim, Randegger.

Davos: Senn; Du Bois, Grossniklaus; Nygren, Aeschlimann; Barandun, Paschoud; Kindschi, Jung; Simion, Egli, Little; Marc Wieser, Ambühl, Jörg; Frehner, Walser, Dino Wieser; Portmann, Kousal, Eggenberger.

Bemerkungen: Bern ohne Rüfenacht (gesperrt), Noreau (überzähliger Ausländer), Hischier und Blum. Davos ohne Kessler, Lindgren, Schneeberger, Heldner, Corvi (alle verletzt) und Sciaroni (krank). - 40. Tor von Ebbett wegen Offside aberkannt. - 42. Lattenschuss Jörg. - Timeout Davos (56.). - Davos ab 59:26 ohne Goalie.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. September 2017 22:24
aktualisiert: 30. September 2017 07:47