Anzeige
Lugano – Basel 1:0

Basel verliert durch einen späten Treffer

29. November 2020, 18:27 Uhr
Basel kassiert den nächsten Tiefschlag. Wenige Tage nach dem vermeintlichen Befreiungsschlaf gegen Lausanne kassiert er in Lugano durch ein Tor in der Nachspielzeit das entscheidende 0:1.
Valentin Stocker (im Duell mit Miroslav Covilo) und der FC Basel musste einen weiteren Rückschlag hinnehmen
© KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi

Der FC Basel hat den nächsten Tiefschlag kassiert. Wenige Tage nach dem vermeintlichen Befreiungsschlaf gegen Lausanne kassierte er in Lugano die bereits vierte Niederlage der noch jungen Saison. Der Treffer zum 1:0-Sieg der Tessiner fiel in der 92. Minute.

Auch wenn es beim torlosen Remis geblieben wäre, hätten die Basler das Stadion Cornaredo mit hängenden Köpfen verlassen. Denn die Mannschaft von Ciriaco Sforza betrieb speziell nach der Pause viel Aufwand. Bis zum Strafraum kombinierte Basel auch gut. Ab dort verfingen sich die Angriffe aber regelmässig in den Beinen der Luganesi, die nicht umsonst die zweitbeste Verteidigung der Liga aufweisen.

Dass die Basler gar noch geschlagen vom Feld gehen mussten, lag an der ungenügenden Abwehrarbeit beim letzten Angriff von Lugano in der 92. Minute. Jens Odgaard spielte Mattia Bottani frei, der in bester Position im Strafraum zum Abschluss kam. Sowohl das Mittelfeld als auch die Innenverteidigung der Basler machte in dieser Aktion eine schlechte Figur. Womöglich verliessen sie zum Ende der Partie auch etwas die Kräfte. Sforza wechselte nur zweimal aus, sein Gegenüber Maurizio Jacobacci nahm vier Einwechslungen vor und war damit erfolgreich.

Die ins Spiel gebrachten Bottani und Odgaard veredelten etwas glückhaft eine disziplinierte Leistung des erfolgsverwöhnten FC Lugano, der nun seit 15 Heimspielen und 16 Partien insgesamt ungeschlagen ist. Basel hatte trotz seiner spielerischen Überlegenheit nur zwei sehr gute Torchancen: in der ersten Halbzeit durch Andrea Padula und in der zweiten durch Ricky van Wolfswinkel.

Telegramm und Tabelle:

Lugano - Basel 1:0 (0:0)

30 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tor: 92. Bottani (Odgaard) 1:0

Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Daprelà; Covilo, Lavanchy, Lovric, Macek (65. Guidotti), Guerrero (87. Facchinetti); Gerndt (77. Odgaard), Lungoyi (65. Bottani).

Basel: Lindner; Cömert, Klose, Hajdari; von Moos (69. Pululu), Frei, Kasami, Padula (46. van der Werff); Stocker; van Wolfswinkel, Cabral.

Bemerkungen: Lugano ohne Custodio (gesperrt) und Sabbatini (verletzt). Basel ohne Jorge, Tushi, Xhaka, Zuffi (alle verletzt), Nikolic (krank), Widmer, Campo, Petretta und Oberlin (alle nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 25. Hajdari. 34. Gerndt. 39. Macek. 82. Guerrero (alle Foul).

1. Young Boys 8/18 (10:3). 2. Lugano 8/16 (11:7). 3. St. Gallen 8/12 (8:8). 4. Zürich 7/11 (12:11). 5. Basel 8/10 (11:11). 6. Lausanne-Sport 8/9 (11:11). 7. Sion 7/7 (7:9). 8. Vaduz 7/6 (9:11). 9. Luzern 8/6 (12:15). 10. Servette 7/5 (4:9).

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. November 2020 18:25
aktualisiert: 29. November 2020 18:27