Deutschland

Bayer Leverkusen trennt sich von Trainer Seoane

5. Oktober 2022, 19:43 Uhr
Gerardo Seoane ist nicht mehr Trainer von Bayer Leverkusen. Am Tag nach dem 0:2 im Champions-League-Spiel in Porto wird der Luzerner entlassen. Sein Nachfolger wird der Spanier Xabi Alonso.
Das 0:2 am Dienstag im Champions-League-Gruppenspiel in Porto war für Gerardo Seoane die berühmte Niederalge zu viel
© KEYSTONE/AP/Luis Vieira
Anzeige

Die Absetzung des dreifachen Meistertrainers der Young Boys kam nicht überraschend. Sie hätte auch schon nach dem letzten Wochenende erfolgen können, als die Mannschaft in der Bundesliga auswärts gegen Bayern München 0:4 verlor.

Der Start in die Meisterschaft war besonders enttäuschend. Aus acht Spielen schauten nur fünf Punkte heraus. Der einzige Sieg war ein 3:0 in Mainz. Nur Bochum mit einem Punkt ist noch schlechter gestartet. Im Cup hatte sich Leverkusen zu Saisonbeginn blamiert, als es sich mit 3:4 vom drittklassigen Elversberg ausschalten liess.

In der ersten Saison in Leverkusen hatte Gerardo Seoane bemerkenswert guten Erfolg. Er führte die Mannschaft auf den 3. Platz in der Bundesliga und damit auch in die Champions League.

In seiner dritten Anstellung als Cheftrainer muss Seoane den ersten Rückschlag hinnehmen. Im Frühling 2018 führte er den FC Luzern in der Super League vom 8. auf den 3. Platz. Danach folgten die drei Saisons in Bern. Als erster Trainer seit Timo Konietzka (1974 bis 1976 mit dem FC Zürich) wurde er dreimal Schweizer Meister. Hinzu kam noch der Cupsieg 2020.

Nachfolger von Seoane an der Seitenlinie wird der ehemalige spanische Welt- und Europameister Xabi Alonso. Alonso kennt die Bundesliga noch aus seiner Zeit als Aktiver. Von 2014 bis 2017 streifte er sich das Trikot von Bayern München über. Mit den Münchner gewann er drei Mal die deutsche Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal. Zudem gewann er mit Liverpool und Real Madrid die Champions League.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Oktober 2022 19:27
aktualisiert: 5. Oktober 2022 19:43