Chelsea wegen Transfersperre vor CAS

7. Juni 2019, 11:06 Uhr
Nach derzeitigem Stand darf sich der neue Europa-League-Gewinner Chelsea ein Jahr lang nicht verstärken
© KEYSTONE/EPA/MAXIM SHIPENKOV
Europa-League-Sieger Chelsea legt gegen das von der FIFA verhängte Transferverbot vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Rekurs ein.

Das Berufungskomitee des Weltverbandes hatte zuvor den Einspruch der «Blues» gegen das Urteil von einer Transfersperre für zwei Perioden (ein Jahr) abgewiesen.

Die FIFA hatte den Premier-League-Klub aus London im Februar bestraft, weil er in 29 Fällen gegen die Regeln zur Verpflichtung Minderjähriger verstossen hat. Chelsea war zusätzlich mit einer Busse von über einer halben Million Euro belegt worden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Juni 2019 10:45
aktualisiert: 7. Juni 2019 11:06