Europa League

Christian Fassnachts 2:1-Siegestor eine Weltneuheit?

4. Oktober 2019, 11:58 Uhr
Christian Fassnacht schoss YB im Europa-League-Heimspiel gegen die Glasgow Rangers mit seinem späten Tor in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg
Christian Fassnacht schoss YB im Europa-League-Heimspiel gegen die Glasgow Rangers mit seinem späten Tor in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Das Siegestor zum 2:1 von Christian Fassnacht für die Young Boys im Europa-League-Heimspiel gegen die Glasgow Rangers ist in Entstehung und Abschluss möglicherweise eine Weltneuheit.

Beim Tor in der 93. Minute gab es vier Ballberührungen, und jede davon fand in der jeweils anderen Platzhälfte statt.

Es begann mit dem weiten Auskick von Goalie David von Ballmoos von der Strafraumgrenze. Filip Helander, der schwedische Innenverteidiger der Schotten, köpfelte den Ball von der Mitte der eigenen Platzhälfte zurück - in YBs Platzhälfte. Jetzt war die Reihe an Cedric Zesiger. Der Seeländer köpfelte den Ball aus dem Anspielkreis weit nach vorn, logischerweise mit erneutem Wechsel der Platzhälfte. Es wurde die Vorlage für Christian Fassnacht, der den Ball seinerseits nur einmal berührte, nämlich mit seinem Vollristschuss zum 2:1.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Oktober 2019 12:00
aktualisiert: 4. Oktober 2019 11:58