Anzeige
GC - FC Widnau

Cupspiel in Widnau: «Wir haben uns gut gemetzget»

15. August 2021, 18:19 Uhr
Fussballfest im Rheintal: 2600 Zuschauerinnen und Zuschauer haben das Cupspiel am Sonntagnachmittag gegen die Grasshoppers in Widnau mitverfolgt. Die 5:0 Niederlage ist nicht nur für den FC Widnau-Präsident Kuno Jocham Nebensache.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Im Rheintal war die Freude gross über das Cup-Los in der ersten Runde: Der FC Widnau gegen die Grasshoppers. Am Sonntagnachmittag haben sich die Widnauer in der ersten Halbszeit tapfer geschlagen und nur ein Tor kassiert, in der zweiten Halbzeit drehte GC auf und schoss weitere vier Tore.

Kuno Jocham, Präsident des FC Widnau, ist nach dem Spiel sichtlich zufrieden: «Es war sportlich ein guter Match, wir haben uns gut gemetzget», sagt er zu TVO. Rund 2600 Zuschauer haben das Spiel in Widnau mitverfolgt. «Es ist immer eine Ehre gegen einen solchen Club zu spielen. Der FC Widnau hat den Zuschauern viel Freude bereitet», sagt Jocham.

Widnauer spielten konzentriert

Dass die GC-Fans eine wesentlich koordinierte Choreografie hatten, stört Jocham nicht: «Wir Rheintaler singen nicht so gut, dafür feiern wir danach umso lieber.»

Das Spiel war durchaus spannend: Bereits in der 4. Minute ging GC in Führung, 0:1 durch Demhasaj. Widnau spielte aber fokussiert und zeigte einen konzentrierten Auftritt.

Anlauf zu einem Ehrentor

In der 37. Minute startete Widnau einen Angriffsversuch gestartet, doch der Schuss wurde abgefangen. Die Rheintaler lauerten aufmerksam weiter auf einen Fehler der Grasshoppers. Der Widnauer Goalie zeigte eine starke Leistung und es ist sein Verdienst, dass GC in der ersten Halbzeit nicht höher führte.

In der zweiten Halbzeit greift Widnau in den ersten Minuten an, doch dann zeigen die Grasshoppers ihre Überlegenheit und schiessen innerhalb von zehn Minuten gleich drei Tore. Und auch das fünfte Tor lässt nicht lange auf sich warten, kurz darauf schafft Widnau beinahe einen Ehrentreffer. Aber es bleibt beim 5:0 für GC.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. August 2021 14:45
aktualisiert: 15. August 2021 18:19