Super League

Da Cunhas Doppelschlag bringt Lausanne weiteren Sieg

4. April 2021, 09:21 Uhr
Lucas Da Cunha (links) kann seine Freude nach dem 2:0 nicht verhehlen. Auch Cameron Puertas (rechts) freut sich.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Dank einem Doppelschlag des jungen Offensivspielers Lucas Da Cunha in der ersten Halbzeit siegt Lausanne-Sport daheim gegen Luzern bei der Wiederaufnahme der Meisterschaft 2:1.

Die Waadtländer errangen ihren fünften Sieg in den letzten acht Spielen, womit sie zu den erfolgreichsten Mannschaften der Rückrunde gehören.

Nach einer halben Stunde ohne Torchancen beiderseits und mit einer leichten Dominanz der Luzerner fiel das 1:0 aus dem Nichts respektive aus rund 25 Metern. Gegen Lucas Da Cunhas Sonntagsschuss, der beim Pfosten ins Tor drang, konnte Goalie Marius Müller trotz der grossen Distanz nichts ausrichten.

Dieses Tor wirkte sich weiter aus. Die Waadtländer waren jetzt eine Zeitlang aufgedreht, und noch vor der Pause erhöhte Da Cunha nach perfekter Vorarbeit von Toichi Suzuki auf 2:0.

Im Herbst hatte man sich gefragt, wie die Mannschaft von Trainer Giorgio Contini den langen verletzungsbedingten Ausfall des Goalgetters Aldin Turkes und die Abgänge von Andi Zeqiri und Dan Ndoye verkraften würde. Heute kennt man die Antwort: Eine deutliche Schwächung ist nicht (mehr) auszumachen. Für Wirbel und Tore sind jetzt Spieler wie Evann Guessand und Cameron Puertas zuständig - und der 19-jährige Franzose Lucas Da Cunha, der im Herbst nur sporadisch und meistens als Einwechselspieler zum Zug gekommen war. Und ebenso der in der Winterpause verpflichtete Toichi Suzuki. Der japanische Flügelspieler verstärkte die Mannschaft in diesen Wochen immer mehr.

Luzern kam im Lauf der Partie zu ein paar guten Chancen, überzeugte mit einer druckvollen Schlussoffensive und hätte nach den Leistungen der letzten halben Stunde ein Unentschieden vielleicht verdient. Aber beim Anschlusstor des eingewechselten Ibrahima Ndiaye blieb es. Als das Übel der Innerschweizer erwies sich einmal mehr das Defensivspiel. In den 27 Spielen hat der FCL 45 Tore hinnehmen müssen - mehr als alle übrigen Mannschaften.

Telegramm und Rangliste

Lausanne-Sport - Luzern 2:1 (2:0)

SR Schnyder. - Tore: 31. Da Cunha (Loosli) 1:0. 40. Da Cunha (Suzuki) 2:0. 71. Ndiaye (Schaub) 2:1.

Lausanne-Sport: Diaw; Loosli, Jenz, Flo; Boranijasevic, Puertas, Kukuruzovic, Suzuki (84. Nanizayamo); Da Cunha (72. Barès); Guessand (78. Bolingi), Mahou (72. Ouattara).

Luzern: Müller; Grether (72. Schwegler), Knezevic, Burch, Frydek; Tasar (56. Ndiaye), Ugrinic, Emini (72. Wehrmann), Alabi (56. Alounga); Schürpf, Schaub.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Turkes, Geissmann, Elton Monteiro, Thomas, Schmidt, Zohouri und Falk (alle verletzt). Luzern ohne Sorgic, Schulz, Ndenge, Sidler und Binous (alle verletzt). Verwarnungen: 19. Jenz (Foul), 30. Diaw (Unsportlichkeit), 37. Alabi (Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 26/57 (48:21). 2. Servette 26/37 (31:33). 3. Lausanne-Sport 27/37 (38:36). 4. Lugano 26/36 (31:28). 5. Basel 26/36 (39:38). 6. Zürich 27/34 (37:39). 7. St. Gallen 27/33 (35:37). 8. Luzern 27/32 (46:45). 9. Sion 26/26 (30:40). 10. Vaduz 26/26 (24:42).

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. April 2021 23:35
aktualisiert: 4. April 2021 09:21