Anzeige
Fussball-EM

Das sagen Seferović und Vargas nach dem ersten Training in Baku

8. Juni 2021, 18:57 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Am Montag reiste die Schweizer Nati nach Aserbaidschan. Heute Dienstag fand das erste Training statt, bei dem sich die Fussballer auf das erste EM-Spiel gegen Wales am Samstag vorbereiten. Die beiden Luzerner Haris Seferović und Ruben Vargas fühlen sich wohl im warmen Baku und freuen sich auf den EM-Start, wie sie im Interview erklären.

Mit einem von der Uefa zur Verfügung gestellten Mannschaftsbus wurden die Schweizer Natispieler zum ersten Training in Baku gefahren. Im modernen Stadion Dalga absolvierte das Team sein erstes Training. Beim Aufwärmen durften dann die Journalisten dabei sein.

Die Nati lebt luxuriös

Das Trainingsstadion der Nati liegt etwas ausserhalb der Stadt Baku. Etwa zehn Fahrminuten entfernt liegt das Bilgah Beach Hotel. Die Heimat der Natispieler während ihrer Zeit in Aserbaidschan. Es ist ein modernes Fünfsterne-Hotel direkt am kaspischen Meer. «Das Essen im Hotel ist sehr gut», schwärmt Nati-Stürmer Haris Seferović nach der ersten Trainingseinheit in Baku. «Heute haben wir uns im Hotel vor allem erholt. Ein paar Spieler haben auch eine Massage erhalten», so Seferović zu den ersten Stunden der Nati. Bereits am Sonntag muss die Nati ihr neues Zuhause verlassen. Dann fliegt sie nach Rom zum zweiten Gruppenspiel gegen Italien. Trotz des kurzen Aufenthalts ist Mittelfeldspieler Ruben Vargas überzeugt: «Den Koffer auszupacken, lohnt sich.»

Das temporäre Zuhause der Nati in Aserbaidschan.

© bilgahbeachhotel.com

(hto)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Juni 2021 18:49
aktualisiert: 8. Juni 2021 18:57