Anzeige
EM 2020

De Boer und seine Mannschaft hart in der Kritik

28. Juni 2021, 11:20 Uhr
Die niederländischen Medien gehen mit ihrer Nationalmannschaft nach dem Achtelfinal-Out gegen Tschechien hart ins Gericht.
Fassungslose Fans der Oranje in Amsterdam.
© KEYSTONE/EPA/Evert Elzinga

«Alles zusammengenommen ist dies eine EM, für die sich Trainer und Spieler von Oranje tief schämen müssen», urteilte «De Telegraaf». Vor allem Frank de Boer, der den vakanten Posten nach dem Wechsel von Ronald Koeman zum FC Barcelona erst im September vergangenen Jahres übernommen hatte, wurde nach dem 0:2 zur Zielscheibe. «Statt aufzubauen auf der Arbeit von Koeman, schmiss De Boer alles, wofür die holländische Schule steht, ein paar Wochen vor der EM einfach so in die Amsterdamer Grachten. In Budapest wurde für diese unglaubliche Dummheit der Hauptpreis bezahlt.»

De Boer wird vorgeworfen, das traditionelle 4-3-3-System aufgeben zu haben. «Die Tschechen - so ungefähr das Niveau vom FC Groningen - demaskierten Frank de Boer, sein heilloses defensives 5-3-2-System und seine Stars», schrieb «De Telegraaf» weiter. «Lichtjahre entfernt von der Philosophie, mit der Oranje aus einem kleinen Land ein grosses Fussballland machte, erlitt die Mannschaft eine schmachvolle Niederlage gegen Tschechien», meinte «De Volkskrant». Das «Algemeen Dagblad» bilanzierte: «Armseliger Abgang von ruhmlosem Oranje regt zum Nachdenken an. Die EM ist total misslungen, irgendeinen Anknüpfungspunkt in Richtung Zukunft gibt es nicht.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Juni 2021 11:20
aktualisiert: 28. Juni 2021 11:20