YB - Zürich 1:2

Der FCZ liefert den kaum noch nötigen Beweis

20. März 2022, 06:54 Uhr
Der FC Zürich bleibt keinen Beweis mehr schuldig, dass er ein würdiger Meister der Saison 2021/22 sein wird. Die Zürcher besiegen den abtretenden Meister YB im Wankdorf 2:1.
Zürichs Ante Coric (links) im Duell mit dem YBler Sandro Lauper
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

In den letzten 20 Minuten schlugen die Zürcher in einem Spiel zu, von dem die Berner bis dorthin mehr hatten. Mehr Spielanteile, mehr Schüsse, mehr Abschlüsse, mehr Chancen. Aber es spricht für die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter, dass sie nach der Heimniederlage gegen St. Gallen vom letzten Wochenende Ruhe bewahrte und auf ihre besten Momente wartete. Die eingewechselten Blaz Kramer (74.) mit einer feinen Leistung und Antonio Marchesano mit einem Abstauber erzielten die Tore. Das 1:2 von Vincent Sierro fiel in der 95. Minute mit dem Schlusspfiff.

Man muss zum 2. August 2014 zurückblättern, um einen Sieg des FCZ in einem Meisterschaftsspiel im Wankdorf zu finden. Seit jenem 3:1 holten die Zürcher in 13 Auswärtsspielen gegen die Young Boys nur gerade einen Punkt, und zwar mit einem 1:1 im November 2015. Dass sie den Fluch gerade in ihrer neusten Meistersaison brechen können, ist ein weiterer Hinweis auf die Stärke dieser Mannschaft.

Bei den Young Boys hatte man sich auf eine Rückrunde gefreut, in der die meisten wichtigen Spieler zur Verfügung stehen würden. Aber die Liste der Verletzten ist bis heute immer ungefähr gleich lang geblieben. Christian Fassnacht beispielsweise pausiert gerade zum dritten Mal in dieser Saison für längere Zeit. In der 32. Minute des Spiels gegen Zürich musste Fabian Rieder verletzt aufgeben.

Dem hochtalentierten Youngster kommt nach dem Wegzug von Michel Aebischer eine Schlüsselrolle im zentralen Mittelfeld zu. Sollte auch er wochenlang ausfallen, wäre dies für den glücklosen Meister eine weitere herbe Schwächung. YB humpelt durch die Saison.

Trotz ihrer durchzogenen Leistungen in der laufenden Saison bekommen die Young Boys von ihrem Anhang jeden Kredit. Wie zuletzt im Match gegen Basel füllten 31'120 das Wankdorf ganz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2022 06:54
aktualisiert: 20. März 2022 06:54
Anzeige