Luzern - Zürich 3:1

Der FCZ machte aus dem idealen Start nichts

25. April 2021, 18:22 Uhr
Die Szene des 2:1 für Luzern: Goalie Yanick Brecher, Varol Tasar (Mitte) und Eigentorschütze Becir Omeragic
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Luzern und Zürich haben im Duell die Chance, sich vom Tabellenende zu lösen. Die Luzerner nutzen die Möglichkeit mit einem verdienten 3:1-Heimsieg.

Die Entscheidung fiel in den letzten 20 Minuten. Der exzellente Joker Varol Tasar erspielte sich nach 76 Minuten eine gute Chance und verleitete Innenverteidiger Becir Omeragic dazu, den Ball in höchster Not ins eigene Tor zu stochern. Das 3:1 von Pascal Schürpf fiel tief in der Nachspielzeit praktisch mit dem Schlusspfiff.

Das Spiel zweier durch die Tabellensituation angespannter Mannschaften hätte für den FC Zürich, der am Donnerstag im Match gegen YB trotz der 1:2-Niederlage gefallen hatte, nicht besser beginnen können. Aiyegun Tosin nutzte in der 3. Minute einen schweren Fehler von Louis Schaub, zog mit dem Ball Richtung Tor und schlug Goalie Marius Müller mit einem platzierten Flachschuss.

Es war ein Geschenk, das die Zürcher dennoch nur zögerlich annahmen. Sie spielten passiv weiter und ermöglichten den Luzernern zu drücken und gefährliche Angriffe zu zeigen. Einen davon nutzte schon bald Ibrahim Ndiaye, gegen den Innenverteidiger Nathan zu spät kam. Erst jetzt beteiligten sich die Zürcher wieder am Spiel, das einigermassen ausgeglichen weiterging.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit dominierten die Innerschweizer mehr und mehr, sodass die Tore in der Schlussphase die Logik des Spiels respektierten.

Telegramm

Luzern - Zürich 3:1 (1:1)

100 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 3. Tosin 0:1. 18. Ndiaye (Schürpf) 1:1. 76. Omeragic (Eigentor) 2:1. 95. Schürpf 3:1.

Luzern: Müller; Schwegler (79. Grether), Knezevic, Burch, Frydek; Ugrinic, Wehrmann (66. Emini), Ndiaye, Schaub (66. Tasar), Schürpf; Sorgic (88. Sorgic).

Zürich: Brecher; Rohner, Omeragic, Nathan (84. Kamberi), Aliti; Doumbia (84. Domgjoni), Dzemaili; Tosin, Marchesano (70. Seiler), Kololli (70. Ceesay); Kramer (62. Schönbächler).

Bemerkungen: Luzern ohne Schulz, Binous und Ndenge (alle verletzt). Zürich ohne Sobiech, Winter und Khelifi (alle verletzt). Verwarnungen: 1. Ndiaye (Foul), 58. Frydek (Foul), 74. Schürpf (Foul), 80. Ugrinic (Foul), 86. Dzemaili (Foul), 91. Schönbächler (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. April 2021 18:20
aktualisiert: 25. April 2021 18:22