Deutschland

Dortmund gewinnt das 99. Revierderby und ist Leader

17. September 2022, 20:51 Uhr
Die Krise des FC Bayern München in der Bundesliga spitzt sich zu. Der Rekordmeister verliert in Augsburg erstmals in dieser Saison und ist in der Liga nun seit vier Partien sieglos.
Mergim Berisha lässt Augsburg gegen Bayern München jubeln
© KEYSTONE/EPA/HANNIBAL HANSCHKE
Anzeige

Der Serienmeister agierte zwar gewohnt dominant, aber auch weitgehend ideenlos gegen defensiv kompakt stehende Augsburger, bei denen der Schweizer Internationale Ruben Vargas eine Viertelstunde vor dem Ende eingewechselt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Aussenseiter eine Führung erspielt. Mergim Berisha verwertete nach einer Stunde eine Hereingabe nach einem langen Ball kaltblütig. Es sollte der goldene Treffer sein für die Mannschaft von Enrico Maassen, und der Treffer, der ihr den ersten Heimsieg in dieser Saison beschert. Denn die Bayern riskierten zwar in der Schlussphase einiges, scheiterten aber immer wieder am stark reagierenden Rafal Gikiewicz im Tor des FCA. In den Schlusssekunden parierte der Pole gar einen Kopfball des aufgerückten Bayern-Torhüters Manuel Neuer, der um ein Haar seinen ersten Treffer der Karriere erzielt hätte.

Trotz der sportlichen Krise in der heimischen Liga, die in Kontrast steht zu den Auftritten in der Champions League, wo sowohl Inter Mailand als auch Barcelona besiegt werden konnten, sind die Münchner in der Liga nicht abgeschlagen. Der Rückstand auf Borussia Dortmund, das zumindest für eine Nacht Leader ist, beträgt drei Punkte. Der BVB kam im 99. Revierderby gegen Schalke zu einem umkämpften, aber verdienten 1:0-Erfolg. Youssoufa Moukoko traf in der 79. Minute per Kopf und belohnte die Dortmunder für eine Leistung, die von der Verletzung ihres Captains Marco Reus überschattet wurde. Der Offensivakteur musste nach einer halben Stunde vom Platz getragen werden.

Den Sieg verpasst hat derweil Bayer Leverkusen. Nach dem 2:0 unter der Woche in der Champions League gegen Atlético Madrid musste sich das Team von Gerardo Seoane gegen Aufsteiger Werder Bremen mit einem 1:1 begnügen. Milos Veljkovic glich die Führung von Kerem Demirbay, der mittels sehenswertem Weitschuss getroffen hatte (57.), in der 82. Minute aus.

Mönchengladbach bremste allfällige Euphorie, welche in Leipzig nach dem Sieg im ersten Spiel des neuen Trainers Marco Rose gegen Borussia Dortmund in der Vorwoche aufgekommen sein könnte. Die Gladbacher mit den beiden Schweizer Internationalen Yann Sommer und Nico Elvedi setzten sich 3:0 durch. Jonas Hofmann traf in den ersten 35 Minuten doppelt.

Telegramme und Rangliste

Augsburg - Bayern München 1:0 (0:0). - Tor: 59. Berisha 1:0. - Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (ab 75.).

Dortmund - Schalke 1:0 (0:0). - Tor: 79. Moukoko 1:0. - Bemerkungen: Dortmund ohne Kobel, Schalke ohne Brunner (beide verletzt).

Leverkusen - Bremen 1:1 (0:0). - Tore: 57. Demirbay 1:0. 82. Veljkovic 1:1.

Stuttgart - Eintracht Frankfurt 1:3 (0:1). - Tore: 6. Rode 0:1. 55. Kamada 0:2. 79. Tomas 1:2. 88. Jakic 1:3. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow.

Mönchengladbach - Leipzig 3:0 (2:0). - Tore: 10. Hofmann 1:0. 35. Hofmann 2:0. 53. Bensebaini 3:0. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 7/15 (9:7). 2. Union Berlin 6/14 (13:4). 3. SC Freiburg 6/13 (10:5). 4. Hoffenheim 6/12 (12:7). 5. Bayern München 7/12 (19:6). 6. Borussia Mönchengladbach 7/12 (10:5). 7. Eintracht Frankfurt 7/11 (14:13). 8. Mainz 05 7/11 (7:10). 9. 1. FC Köln 6/9 (10:7). 10. Werder Bremen 7/9 (13:12). 11. Augsburg 7/9 (5:10). 12. RB Leipzig 7/8 (9:12). 13. Hertha Berlin 7/6 (7:9). 14. Schalke 04 7/6 (8:14). 15. Wolfsburg 6/5 (5:10). 16. Bayer Leverkusen 7/5 (9:12). 17. VfB Stuttgart 7/5 (7:10). 18. Bochum 6/0 (4:18).

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. September 2022 20:55
aktualisiert: 17. September 2022 20:55