Deutschland

Dritte Gladbacher Niederlage in Folge

11. Dezember 2021, 20:40 Uhr
Borussia Mönchengladbach zeigt sich vom Debakel der Vorwoche nicht erholt und verliert in Leipzig 1:4. Während Adi Hütter in Nöten ist, startet Domenico Tedesco als Leipzig-Coach mit einem Sieg.
Wieder sind Borussia Mönchengladbach und Yann Sommer geschlagen: 1:4 n Leipzig
© KEYSTONE/AP/Jan Woitas

So schlimm wie beim 0:6 in der Runde zuvor im Heimspiel gegen Freiburg wurde es in Leipzig nicht für Borussia Mönchengladbach. Trotzdem taumelte das Team des früheren YB-Meistertrainers Adi Hütter chancenlos in die dritte Niederlage in Serie. Nach nur etwas mehr als einer halben Stunde war das Schicksal der Gladbacher mit ihren vier Schweizern in der Startformation besiegelt: Der Kroate Josko Gvardiol traf nach einem Freistoss mittels Kopfball zur Führung (21.), der Portugiese André Silva beendete darauf einen Konter mit dem 2:0 (33.). Die weiteren Tore fielen in den letzten sieben Minuten.

Der Schweizer Borussia-Torhüter Yann Sommer war am Ende bei allen vier Gegentoren ohne Chance. Doch auch der bald 33-Jährige war nicht (mehr) ohne Fehl und Tadel. Nachdem er den Ball bei einer Angriffsauslösung dem nächstbesten Gegner in die Füssen gespielt hatte, hatte er Glück, dass Silva aus zwölf Metern statt ins leere Tor nur die Latte traf.

Die erhoffte Reaktion auf das Debakel gegen Freiburg blieb bei den Borussen aus. Das Eis wird für Trainer Adi Hütter damit dünn. Der Auftritt in Leipzig war jedenfalls kein Beweis dafür, dass die Mannschaft ihm noch bedingungslos folgt. Falls der Österreicher beim Tabellen-13. trotz 14 Gegentoren in den letzten drei Spielen nochmals eine Chance kriegt, muss er sie am nächsten Wochenende ausgerechnet gegen Eintracht Frankfurt packen; gegen den Klub, den er im Sommer für Borussia Mönchengladbach verliess.

Bayern distanziert Dortmund

An der Spitze vergrösserte Bayern München den Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund auf sechs Punkte. Zur Pause lagen beide Teams zurück, doch die Bayern schafften gegen Mainz dank den Toren von Kingsley Coman und Jamal Musiala die Wende zum 2:1-Sieg, während die Dortmunder auswärts gegen Aufsteiger Bochum nur noch zum 1:1 kamen. Bei der Borussia gab der Schweizer Torhüter Gregor Kobel vor dem Gegentor keine gute Figur ab. Der Zürcher kam beim Herauslaufen zu spät und verschuldete so den Penalty, der zum 0:1 führte.

Telegramme:

Bayern München - Mainz 2:1 (0:1). - Keine Zuschauer. - Tore: 22. Onisiwo 0:1. 53. Coman 1:1. 74. Musiala 2:1. - Bemerkung: Mainz mit Widmer.

Bochum - Borussia Dortmund 1:1 (1:0). - 13'799 Zuschauer. - Tore: 40. Polter (Foulpenalty) 1:0. 85. Brandt 1:1. - Bemerkung: Bochum ohne Decarli (verletzt), Borussia Dortmund mit Kobel, ohne Akanji und Bürki (beide verletzt) sowie Hitz (Ersatz).

Freiburg - Hoffenheim 1:2 (1:1). - 750 Zuschauer. - Tore: 3. Raum 0:1. 21. Schlotterbeck 1:1. 95. Richards 1:2. - Bemerkung: 62. Baumann (Hoffenheim) wehrt Foulpenalty von Grifo ab.

RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach 4:1 (2:0). - Keine Zuschauer. - Tore: 21. Gvardiol 1:0. 33. André Silva 2:0. 88. Bensebaini 2:1. 91. Nkunku 3:1. 94. Henrichs 4:1. - Bemerkung: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo.

Hertha Berlin - Arminia Bielefeld 2:0 (0:0). - 5000 Zuschauer. - Tore: 53. Jovetic 1:0. 95. Selke 2:0. - Bemerkung: Arminia Bielefeld mit Brunner, ohne Edimilson (nicht im Aufgebot).

Wolfsburg - VfB Stuttgart 0:2 (0:1). - 5000 Zuschauer. - Tore: 25. Mavropanos 0:1. 63. Förster 0:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu (bis 67.) und Steffen (bis 66.), ohne Mehmedi (verletzt). 79. Marmoush (VfB Stuttgart) schiesst Handspenalty an die Latte.

Rangliste:

1. Bayern München 15/37 (47:16). 2. Borussia Dortmund 15/31 (36:23). 3. Bayer Leverkusen 14/27 (35:19). 4. Hoffenheim 15/26 (32:23). 5. SC Freiburg 15/25 (26:15). 6. Union Berlin 14/23 (22:20). 7. RB Leipzig 15/21 (29:19). 8. Mainz 05 15/21 (21:16). 9. Bochum 15/20 (16:23). 10. Wolfsburg 15/20 (15:22). 11. 1. FC Köln 15/19 (23:25). 12. Eintracht Frankfurt 14/18 (18:20). 13. Borussia Mönchengladbach 15/18 (19:28). 14. Hertha Berlin 15/18 (17:29). 15. VfB Stuttgart 15/17 (22:25). 16. Augsburg 15/16 (16:25). 17. Arminia Bielefeld 15/10 (10:22). 18. Greuther Fürth 14/1 (12:46).

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Dezember 2021 20:40
aktualisiert: 11. Dezember 2021 20:40
Anzeige