Frankreich

Ehemaliger französischer Nationaltrainer Houllier verstorben

14. Dezember 2020, 13:10 Uhr
Gérard Houllier trainierte fünf Jahre den FC Liverpool
© KEYSTONE/AP/Simon Dawson
Der ehemalige französische Nationaltrainer Gérard Houllier ist im Alter von 73 Jahren gestorben, wie der FC Liverpool per Twitter mitteilte.

Er hatte sich kürzlich einer Operation an der Aorta unterzogen. Schon 2001 war er schwer am Herzen erkrankt, das ihm seither immer wieder zu schaffen machte.

1992 war Houllier Nachfolger von Michel Platini als Nationaltrainer Frankreichs geworden, ein Jahr später trat er aber zurück, nachdem er die Qualifikation für die WM-Endrunde 1994 verpasst hatte. Er blieb dem Verband jedoch als Technischer Direktor erhalten, weshalb er 1998 ebenfalls die WM-Goldmedaille erhielt.

Auf Klubebene gewann er mit Paris St-Germain (1986) und Lyon 2006, 2007) dreimal den französischen Meistertitel. Von 1998 bis 2004 war er Trainer bei Liverpool - 1999 holte er den Schweizer Stéphane Henchoz. Er war auch derjenige, der Steven Gerrard in die erste Mannschaft integrierte und ihn zum Captain ernannte. Mit Liverpool gewann er zwar nie den Meistertitel, er führte den Verein aber 2001 zum UEFA-Cup-Sieg. Im gleichen Jahr entschied Liverpool auch den FA Cup, den Ligacup und den europäischen Supercup für sich. Seit 2012 war Houllier der globale Sportdirektor von Red Bull.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Dezember 2020 13:10
aktualisiert: 14. Dezember 2020 13:10