St. Gallen - Lugano 0:0

Ein 3:3 hätte eher zum Spiel gepasst

16. Dezember 2020, 23:18 Uhr
St. Gallen und Lugano liefern sich in der nebligen Ostschweiz und bei tiefen Temperaturen einen ausgeglichenen Kampf. Er hätte 3:3 ausgehen können, endet aber torlos.

Chancen zu Treffern gab es in der intensiven Partie beidseits zuhauf. Aber entweder sündigten - vor allem die Tessiner - im Abschluss oder der St. Galler Torhüter Zigi vereitelte die besten Abschlussversuche der konterstarken Luganesi. Lukas Görtler, trotz seiner Knie-Innenbanddehnung, und der Franzose Youan besassen die besten Möglichkeiten der Ostschweizer, der Kongo-Schweizer Lungoyi war bei den Tessinern zu wenig effizient.

Ohne den 18-jährigen Abwehrchef Leonidas Stergiou, der kurzfristig wegen Übelkeit passen musste und durch Yannis Letard ersetzt wurde, startete St. Gallen vehement. Die Ostschweizer powerten, pressten und kamen zu einigen Torszenen.

Im fünften Spiel unbezwungen

Lugano igelte sich ein, machte die Räume eng, nutzte aber jede Balleroberung zu schnellen Kontern. Diese Gegenstösse waren brandgefährlich. Vor allem Lavanchy, der einmal alleine vor Zigi auftauchte und Lungoyi, der nach einer mustergültigen Kombination nur die Latte traf, kamen schon vor der Pause zu zwei klaren Torchancen, die ungenutzt blieben. St. Gallen blieb im fünften Spiel in Folge unbezwungen.

Niedergeschlagener Miro Muheim

Nach dem Spiel wirkte sich Verteidiger Miro Muheim sichtlich niedergeschlagen: «Wir wollten daheim gegen Lugano gewinnen und sind nun trotz des Unentschiedens enttäuscht.» Der Match war sehr intensiv, der FCSG machte in der ersten Halbzeit ziemlich Druck: «Wir hatten einige Torchancen, doch wir waren zu ungenau. Daran müssen wir arbeiten.» Selbstkritisch analysiert er das Spiel: «Wir hatten ein Riesenglück, dass wir kein Tor kassiert haben.»

Trainer Peter Zeidler widerspricht: Wir können besser spielen, aber ich habe meine Mannschaft gelobt für diesen gewonnenen Punkt.»

Telegramm

St. Gallen - Lugano 0:0

SR Schnyder.

St. Gallen: Zigi; Kräuchi, Letard (85. Staubli), Fazliji, Muheim; Quintillà; Görtler, Ruiz (73. Stillhart); Guillemenot (73. Traoré); Youan, Kamberi (59. Babic).

Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Facchinetti; Custodio; Lavanchy, Guidotti (16. Macek, 85. Monzialo), Lovric, Guerrero; Bottani (73. Sabbatini), Lungoyi (73. Ardaiz).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Duah (Isolation), Stergiou, Fabiano, Lüchinger und Gonzalez (alle verletzt oder krank), Nuhu und Campos (nicht im Aufgebot). Lugano ohne Daprela, Gerndt, Covilo und Oss (alle verletzt oder krank). 27. Lattenschuss von Lungoyi. Verwarnungen: 67. Fazliji, 83. Görtler, 89. Ardaiz (alle Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Dezember 2020 23:05
aktualisiert: 16. Dezember 2020 23:18