Ein Tor für das Museum

René Rödiger, 12. Juni 2017, 09:30 Uhr
Was für ein Tor! In der WM-Quali trifft Michael Bradley nach nur fünf Minuten mit einem Weitschuss aus knapp 40 Metern gegen Mexiko.
Michael Bradley feiert sein Traumtor.
© Keystone/EPA/JORGE NUNEZ

Es war der perfekte Auftakt für die USA. 5 Minuten und 20 Sekunden waren gespielt, als Michael Bradley sah, dass Torwart Guillermo Ochoa zu weit vorne stand. Bradley fasste sich aus rund 40 Metern ein Herz und spielte einen Lobball. Die wohl schönste Beschreibung des Tors lieferte der «Guardian»: «Ein Stück aus Handwerkskunst, Fantasie und so perfekter Schönheit, dass davon ein Video in Endlosschlaufe in einer Dauerausstellung im Metropolitan Museum of Art laufen sollte.»

Bradley gelang übrigens rund 20 Minuten vor Spielende fast eine Wiederholung seines Kunststücks. Der Ball landete allerdings am Pfosten. Mexiko konnte noch zum 1:1-Endstand ausgleichen.

Für Bradley, Mittelfeldspieler bei Toronto FC, war es erst sein zweites Tor nach 2015 in der US-Nationalmannschaft.

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 12. Juni 2017 09:30
aktualisiert: 12. Juni 2017 09:30
Anzeige