Anzeige
Champions League

Embolo krönt Leistung mit Fallrückzieher-Tor

26. November 2020, 06:44 Uhr
Breel Embolo ist der Mann des Abends beim 4:0-Heimsieg von Borussia Mönchengladbach in der Champions League gegen Schachtar Donezk.
Breel Embolo setzt sich hier gegen Taras Stepanenko von Schachtar Donezk durch.
© KEYSTONE/AP/Martin Meissner

Nach dem 6:0 im Hinspiel in der Ukraine entliessen die Gladbacher den Europa-League-Halbfinalisten der letzten Saison also mit 10:0 Toren. Sie sind unbesiegt (je zwei Siege und Unentschieden) und auf dem besten Weg, erstmals in die Achtelfinals der Königsklasse vorzustossen.

Embolo zeigte im leeren Stadion auf eindrückliche Weise, was in ihm steckt. Allein in der ersten Halbzeit war der junge Basler an vier guten Szenen beteiligt. Nach 21 Minuten traf er den Pfosten, und unmittelbar vor der Pause glückte ihm mit einem Fallrückzieher auf der Höhe des Pfostens aus kurzer Distanz ein Traumtor zum 3:0.

Auch für weitere Schweizer Internationale war es ein guter Abend. Yann Sommer spielte zu null. Nico Elvedi erzielte nach 34 Minuten mit einem wuchtigen Kopfball auf einen Corner das 2:0. Denis Zakaria kam zu seinem ersten längeren Einsatz seit dem verletzungsbedingten Ausfall Mitte März dieses Jahres. Trainer Marco Rose wechselte ihn nach 69 Minuten ein, nachdem Zakaria im Meisterschaftsspiel gegen Augsburg (1:1) am Wochenende die letzten zwei Minuten bestritten hatte.

Vidals Bärendienst für Inter

Ebenfalls in der Gruppe B steht Inter Mailand vor dem Out. Die Interisti verloren gegen Real Madrid auch das Rückspiel daheim, diesmal 0:2. Sie gerieten früh durch einen von Eden Hazard verwandelten Foulpenalty in Rückstand. Noch einmal schwerer wurde die Aufgabe, als Arturo Vidal nach 33 Minuten mit Gelb-rot vom Platz gestellt wurde. Der streitbare Chilene wollte nicht wahrhaben, dass er verwarnt wurde. Er reklamierte und baute sich drohend vor dem englischen Schiedsrichter Anthony Taylor. Der Platzverweis, mit dem Vidal seiner Mannschaft auf unnötige Weise schadete, war zwingend. In Unterzahl konnten die Mailänder die Partie nicht dominieren. Im der zweiten Halbzeit fingen sie noch das 0:2 ein.

Liverpools Ausrutscher

Nach drei Siegen gab der FC Liverpool in der Gruppe D erstmals Punkte. Dies mit einem 0:2 an der Anfield Road gegen Atalanta Bergamo, gegen das die Reds das Hinspiel Anfang November 5:0 gewonnen hatte. Die Bergamasken, bei denen Remo Freuler die ganze Partie bestritt, verbesserten dadurch ihre Chancen auf das Weiterkommen erheblich. Liverpools Trainer Jürgen Klopp musste wegen der zahlreichen Absenzen eine Viererabwehr mit drei auf dieses Niveau komplett unerfahrenen Spielern nominieren.

Citizens und Bayern weiter

Bayern München siegte in der Gruppe A ohne Brillanz, aber mit grosser Effizienz daheim gegen Salzburg 3:1 und stellte damit frühzeitig das Weiterkommen sicher. Robert Lewandowski erzielte kurz vor der Pause mit einem Abstauber das 71. Tor seiner Karriere in der Champions League. Der Pole holte in der ewigen Skorerliste den Spanier Raul im dritten Rang ein.

Manchester City gewann in der Gruppe C auch sein viertes Spiel, wodurch die Citizens bereits jetzt als Achtelfinalisten feststehen. Sie siegten bei Olympiakos Piräus durch ein Tor von Phil Foden in der ersten Halbzeit 1:0.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. November 2020 23:05
aktualisiert: 26. November 2020 06:44