Erfolgreiche Ostschweiz

FC Wil über guten Saisonstart: «Wir wollen so lange wie möglich vorne mitspielen»

15. August 2022, 16:46 Uhr
Ein Blick in die diversen Tabellen der Schweizer Fussball-Ligen lässt das Ostschweizer Fussballherz höher schlagen. In mehreren Ligen grüssen Ostschweizer Clubs vom oberen Teil der Tabelle.

In der Schweiz hat der Fussballbetrieb schon länger wieder begonnen – und ein Blick in die jeweilige Tabelle zeigt: Die Ostschweiz mischt vorne mit. In der Super League steht der FC St.Gallen auf dem 2. Tabellenrang und ist momentan erster YB-Verfolger. Etwas, dass man nicht unbedingt erwarten konnte. Doch nicht nur das Ostschweizer Fussballflagschiff ist auf Kurs.

Wil mit glänzendem Saisonstart

Auch der FC Wil ist grandios in die neue Saison gestartet und grüsst mit zwölf Punkten aus fünf Spielen von der Tabellenspitze. Und dies obwohl der FC Wil als einziger Challengeligist nicht den Aufstieg als Ziel formulierte. Erwarten können habe man die Tabellenführung nach fünf Spieltagen nicht, wie David Hugi, Medienverantwortlicher beim FC Wil, gegenüber FM1Today erklärt, aber: «Wir hatten aber vor der Saison ein sehr gutes Gefühl.»

Doch woher kommt dieses gute Gefühl? Zum einen konnte das Kader grössenteils zusammengehalten werden, nennt Hugi als Grund. In den Vorsaisons gelang dies meist nicht. Zum anderen konnte man gezielte Verstärkungen tätigen. Dazu gehört zum Beispiel das 19-jährige Nachwuchstalent Nikolas Muci oder auch der Berner Nico Maier.

Die beiden Talente standen bei vielen Clubs auf dem Zettel, das Rennen machte jedoch Wil. Darauf ist man beim FC Wil auch sehr stolz. Der Club sieht sich selbst als Ausbildungsverein. Ein Blick in die Liste der ehemaligen Spieler zeigt auch schnell, dass einige den Sprung zu den ganz grossen Clubs schafften, wie beispielsweise der aktuelle Nati-Star Fabian Schär. Zudem seien aktuell aber auch um die zwei Dutzend Spieler mit Wiler Vergangenheit in der Super League aktiv.

Trotz des guten Saisonstarts will man beim FC Wil nicht vom Aufstieg träumen. Hugi ist sich bewusst, dass auch Niederlagen kommen werden. «Wir wollen so lange wie möglich ganz vorne mitspielen», so Hugi. Was dann dabei rausspringe, werde man sehen.

Auch in unteren Ligen vorne oder am Schluss

In der Promotion League, der dritthöchsten Klasse, grüsst ebenfalls ein Ostschweizer Team von der Tabellenspitze. Nach zwei Runden trohnt der SC Brühl mit zwei Siegen von Platz 1. Den anderen Ostschweizern in der Liga ist der Ligastart noch nicht gelungen. Die zweite Mannschaft des FCSG belegt Rang 16, der FC Rapperswil-Jona ist das Tabellenschlusslicht. Beide haben noch nicht gewonnen.

In der vierthöchsten Klasse, der ersten Liga, spielen die Ostschweizer Vertreter in der Gruppe 3. Dort ist der FC Gossau als vierter die bestklassierte Mannschaft. Der FC Weesen belegt Rang 9, Uzwil Rang 11 und Linth 04 den 14. Platz. Das Tabellenschlusslicht kommt mit dem FC Kreuzlingen ebenfalls aus der Ostschweiz.

Die Women's Super League mit den Ostschweizer Vertretern FC St.Gallen und FC Rapperswil-Jona ist noch nicht gestartet.

(mma)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 15. August 2022 16:01
aktualisiert: 15. August 2022 16:46
Anzeige