Champions League

FCZ-Frauen in der Champions League ausgeschieden

26. September 2019, 21:32 Uhr
Fabienne Humm schoss das einzige Zürcher Tor gegen Minsk
Fabienne Humm schoss das einzige Zürcher Tor gegen Minsk
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Frauen vom FC Zürich scheiden in den Sechzehntelfinals der Champions League aus. Die Equipe von Trainer Ivan Dal Santo verliert nach dem Hinspiel (0:1) auch das Rückspiel gegen Minsk 1:3.

Einzige Schweizer Torschützin in den beiden Duellen mit dem weissrussischen Serienmeister war Fabienne Humm. Die Nationalstürmerin erzielte in der 45. Minute auf Pass von Martina Moser das zwischenzeitliche 1:1. Für den letztlich grossen Unterschied zugunsten von Minsk sorgte die nigerianische Stürmerin Emuaje Obgiagbevha, die drei der vier Tore erzielte und in den bisherigen fünf Champions-League-Spielen der Saison neunmal traf.

Mit Lugano ist am Mittwoch auch der zweite Schweizer Vertreter in den Sechzehntelfinals ausgeschieden (1:7 und 0:4 gegen Manchester City).

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. September 2019 21:15
aktualisiert: 26. September 2019 21:32