Deutschland

Flick will die Bayern zum Saisonende verlassen

17. April 2021, 19:03 Uhr
Nicht mehr zu kitten: Das schlechte Verhältnis zwischen Hansi Flick (vorne) und Hasan Salihamidzic bei Bayern München verunmöglicht eine Fortsetzung der Zusammenarbeit
© KEYSTONE/AP/Michael Sohn
Die Beziehung zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic im FC Bayern München ist offenbar nicht mehr zu kitten. Der 56-jährige Flick zieht die Konsequenzen und will den Serienmeister verlassen.

Nur wenige Minuten nach dem vermeintlich entscheidenden Schritt in Richtung neuntem Meistertitel in Folge sorgte Bayerns Coach Hansi Flick in Wolfsburg für einen Paukenschlag. Der 56-Jährige, der in seiner ersten Saison mit den Bayern sechs Titel feierte und den FCB heuer immerhin in der Bundesliga auf Titelkurs hält, informierte die Presse über seinen Abgangswunsch. «Ich habe dem Verein gesagt, dass ich am Ende der Saison den Vertrag auflösen möchte», sagte Flick im TV-Interview mit dem NDR und dem Bezahlsender Sky.

Er sei sich bewusst, dass er über einen gültigen Vertrag in München verfüge, sagte Flick auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. «Ich habe nur den Wunsch geäussert», so Flick, dessen Arbeitspapiere bei den Bayern eigentlich noch bis 2023 laufen. Da es in den letzten Tagen und Wochen einige Spekulationen um seine Person gegeben habe, sei es ihm ein Anliegen gewesen, die Mannschaft selber über den Wunsch zu informieren. Flick gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Joachim Löw als deutscher Nationalcoach. Gespräche haben gemäss dem Coach allerdings noch keine stattgefunden.

Auch wenn Flick zu den Gründen für seine Abgangsgelüste beim FC Bayern schwieg, lassen die vergangenen Wochen nur wenig Spielraum übrig. Immer wieder brachen auch in der Öffentlichkeit die Konflikte zwischen dem Trainer und Sportchef Hasan Salihamidzic auf. Ein Stein von Flicks Anstoss ist etwa die Ausmusterung von Jérôme Boateng, der die Bayern zum Saisonende verlassen muss, den Flick allerdings gerne behalten hätte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. April 2021 19:01
aktualisiert: 17. April 2021 19:03