Champions League

Frankfurts Champions-League-Einstand missraten

7. September 2022, 21:31 Uhr
Dem Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt mit Nati-Spieler Djibril Sow missrät der erste Auftritt der Vereinsgeschichte in der Champions League. Gegen die Portugiesen von Sporting Lissabon zahlen die Adler Lehrgeld.
Frankfurts Mario Götze (hinten) kämpft mit Sportings Torschütze Francisco Trincão.
© KEYSTONE/AP/Michael Probst
Anzeige

Die Frankfurter verlieren daheim gegen Sporting Lissabon nach drei Toren in der zweiten Halbzeit 0:3.

Sporting Lissabon wurde in der letzten portugiesischen Meisterschaft Zweiter hinter Porto und vor Benfica Lissabon. Nach fünf Runden der neuen Meisterschaft liegt Sporting bereits acht Punkte hinter dem verlustpunktlosen Stadtrivalen Benfica.

Gegen diesen Gegner müsste die Eintracht etwas ausrichten können, war die landläufige Meinung. Aber in der zweiten Halbzeit zeigten sich grosse Unterschiede. Nur die Portugiesen kamen zu reellen Torchancen, und sie nutzten diese. Die Frankfurter, bei denen Djibril Sow wie üblich den ganzen Match bestritt, hatten ihre besten Szenen - es waren sehr wenige - schon am Anfang gehabt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. September 2022 21:31
aktualisiert: 7. September 2022 21:31