Gastgeber Ägypten scheitert überraschend

7. Juli 2019, 07:40 Uhr
Mohamed Salah (links) und Ägypten verzweifeln: Der Gastgeber ist bereits out
© KEYSTONE/AP/ARIEL SCHALIT
Gastgeber Ägypten scheitert beim Afrika-Cup bereits in den Achtelfinals. Das Team um Champions-League-Sieger Mohamed Salah verliert gegen Südafrika 0:1. Auch Titelverteidiger Kamerun ist schon out.

Es ist mehr als eine grosse Überraschung: Ausgerechnet gegen das seit Jahren von Enttäuschung zu Enttäuschung stolpernde Südafrika ist der Top-Favorit und Gastgeber Ägypten vom Kurs abgekommen. Für den letzten Afrika-Cup hatte sich das Team Südafrikas nicht einmal qualifiziert, auf dem Weg an die WM in Russland scheiterte es ebenfalls deutlich. Im FIFA-Ranking ist Südafrika nur noch an Position 72 klassiert und damit bloss die Nummer 14 von Afrika. Und in die Achtelfinals rutschte der Aussenseiter gerade noch als viertbester der sechs Gruppendritten.

Doch der Sieg im ersten K.o.-Spiel gegen die Gastgeber war letztlich nicht einmal unverdient. Die Südafrikaner hatten zwar weniger Spielanteile, aber sie verteidigten sich geschickt und hatten am Ende nicht einmal weniger Abschlüsse als Salah und Co. Für die Entscheidung war fünf Minuten vor dem Ende Thembikosi Lorch von den Orlando Pirates verantwortlich.

Titelverteidiger Kamerun ist ebenfalls bereits in den Achtelfinals ausgeschieden. Die vom Niederländer Clarence Seedorf trainierte Mannschaft verlor im Duell der afrikanischen Spitzenteams in Alexandria gegen Nigeria trotz Pausenführung 2:3. Der in China engagierte Odion Ighalo sowie Arsenal-Professional Alex Iwobi schossen Nigeria mit einem Doppelschlag zwischen der 63. und 66. Minute zum Sieg.

Die Nigerianer, die vom früheren YB-Coach Gernot Rohr trainiert werden und den Afrika-Cup letztmals 2013 gewannen, treffen in den Viertelfinals nun auf Südafrika.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. Juli 2019 23:32
aktualisiert: 7. Juli 2019 07:40