Challenge League

GC lässt Punkte liegen – aber die andern auch

24. Juni 2020, 05:35 Uhr
Remo Arnold und die Winterthurer hielten gegen die Grasshoppers um Giotto Morandi (33) erfolgreich dagegen
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Die Grasshoppers können nicht an ihre beeindruckende Leistung zum Neustart der Challenge League anknüpfen. Vier Tage nach dem Kantersieg gegen Aarau reicht es gegen den FC Winterthur nur zum 1:1.

Da Lausanne-Sport und Vaduz im Spitzenkampf ebenfalls remisierten (1:1) bleiben die Punkteabstände in den vordersten Positionen unverändert.

Nur in der ersten Halbzeit dominierte der Rekordmeister deutlich und führte zur Pause dank Giotto Morandi. Dem 21-jährigen Mittelfeldspieler gelang der vierte Skorerpunkt nach der Corona-Pause. In der zweiten Halbzeit gaben dann andere den Ton an, etwa der eingewechselte Winterthurer Luka Sliskovic, der in der 58. Minute das 1:1 von Remo Buess vorbereitete. Das dritte Unentschieden in dieser Saison zwischen den beiden Zürcher Teams hätte am ehesten Nassim Ben Khalifa verhindern können, der kurz nach dem Ausgleich eine Kopfball-Chance besass.

Die Partie fand im kleinen Stadtzürcher Stadion Utogrund statt. Dort bestreitet der FC Winterthur seine restlichen Heimspiele in dieser Saison, weil auf der heimischen Schützenwiese der Platz erneuert werden muss.

Leader Lausanne konnte sich an Vaduz nur halbwegs für die Heimniederlag in der Herbstrunde revanchieren. Beim 1:1 auf der Pontaise erzielte der eingewechselte Offensivspieler Anthony Koura aus Burkina Faso das Waadtländer Führungstor nach 51 Minuten mit einem Halbvolleyschuss von der Strafraumgrenze. Wenig später glich Nicolae Milinceanu aus.

Der FC Aarau lieferte eine Reaktion und eine Antwort auf das 0:5 bei GC zum Wiederbeginn. Die Aarauer gerieten beim 4:1-Heimsieg gegen Wil in Rückstand, drehten aber den Match bis zur 57. Minute zum 3:1. Der Kosovare Donat Rrudhani benötigte nach seiner Einwechslung nur eine Minute für das 2:1 nach 57 Minuten.

Nachdem GC und Vaduz Punkte abgegeben haben, könnte Kriens am Mittwoch alleiniger Zweiter werden - dies mit einem Heimsieg gegen Neuling Stade Lausanne-Ouchy.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Juni 2020 22:40
aktualisiert: 24. Juni 2020 05:35