Dortmund

«Halt die Fresse!» – Fussballfan meldet sich zu Wort

12. Oktober 2019, 07:48 Uhr
Deutschland und Argentinien Freundschaftsspiel Schweigeminute Halle
Die beiden Teams während der Schweigeminute für die Opfer in Halle.
© Getty Images
«Halt die Fresse!», brüllte ein Mann durch das Fussballstadion in Dortmund, als jemand während der Schweigeminute für die Opfer von Halle die deutsche Nationalhymne sang. Das sagt der couragierte Fussballfan zu seiner Tat, die viral ging.

Da konnte sich Serge Gnabry auf dem Rasen ein Schmunzeln nicht verkneifen. Der deutsche Fussballer stand Arm in Arm mit seinen Kollegen auf dem Feld, um vor dem Länderspiel Deutschland gegen Argentinien der Opfer des Anschlags von Halle in einer Schweigeminute zu gedenken. 

Unpassende Hymne

Mitten in der Schweigeminute begann ein Mann, die deutsche Nationalhymne zu singen. Eine Schweigeminute zu stören, ist ohnehin ein No-Go, vor dem Hintergrund des offenbar rechtsradikalen Angriffs auf Juden in Halle ist das Ganze noch viel unpassender. 

«Halt die Fresse!», brüllte ihm ein Mann entgegen und schien damit vielen Fans aus der Seele zu schreien. Er löste einen Applaus aus, der die Schweigeminute beendete und Gnabry lachen liess. 

«Dachte, dass ich gerade Mist gebaut habe»

Der Rufer selbst reagierte impulsiv, wie er gegenüber dem Fussballkultur-Magazin «11 Freunde» sagt: «Im ersten Moment habe ich befürchtet, dass ich gerade richtig Mist gebaut habe.» Schliesslich habe er selbst die Schweigeminute ja auch gestört. 

Der Fussballfan empfand die Nationalhymne zu diesem Zeitpunkt jedoch als so unpassend, dass er sich zum viralen Ausruf hinreissen liess. Erst am nächsten Morgen habe ihm ein Freund geschrieben, er soll doch mal «Halt die Fresse» googeln oder einfach den Fernseher einschalten. 

Negative Reaktionen habe es bisher nicht gegeben. Vielmehr wird der couragierte Fan im Netz gefeiert. 

(thc)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Oktober 2019 17:31
aktualisiert: 12. Oktober 2019 07:48