Deutschland

Hertha Berlin mit Remis nach Rückkehr aus Quarantäne

3. Mai 2021, 20:14 Uhr
Hertha Berlin kehrte nach gut drei Wochen in den Bundesliga-Alltag zurück.
© KEYSTONE/AP/Torsten Silz
Hertha Berlin ist nach vierzehntägiger Quarantäne mit einem 1:1 in Mainz in den Bundesliga-Alltag zurückgekehrt.

Die Tore im Abstiegsduell fielen kurz vor der Pause innerhalb von fünf Minuten durch Lucas Tousart und Phillipp Mwene, der mit einem herrlichen Schlenzer traf.

Obwohl die Mainzer mehr Spielanteile und Torchancen hatten, konnten sie am Ende sehr gut mit dem Punkt leben. Für die Mannschaft von Trainer Bo Svensson und Sportchef Martin Schmidt war es das achte Spiel in Folge ohne Niederlage, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt drei Runden vor Schluss mindestens fünf Punkte.

Für die Hertha war es der Auftakt zum Saison-Endspurt mit sechs Spielen innerhalb von 20 Tagen. Ihre zuvor letzte Partie hatten die Berliner am 10. April bestritten, ehe die Mannschaft aufgrund von mehreren Corona-Fällen in häusliche Quarantäne musste. Während die erkrankten Dodi Lukebakio und Marvin Plattenhardt in Mainz fehlten, aber bald wieder ins Training einsteigen können, wird Torhüter Rune Jarstein nach einem schweren Krankheitsverlauf bis Ende Saison ausfallen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Mai 2021 20:03
aktualisiert: 3. Mai 2021 20:14