Deutschland

Horst Hrubesch soll den HSV wieder auf Kurs bringen

3. Mai 2021, 10:51 Uhr
Horst Hrubesch war in seiner Trainerkarriere mehrheitlich im Juniorenbereich tätig, unter anderem als U21-Coach der deutschen Nationalmannschaft
© KEYSTONE/DPA/FRISO GENTSCH
Der kriselnde Hamburger SV geht mit Horst Hrubesch als Trainer in die letzten Partien der 2. Bundesliga.

Der 70-jährige frühere Stürmer ersetzt nach einer Reihe enttäuschender Resultate bis Saisonende den entlassenen Daniel Thioune.

Der HSV ist in der Rückrunde mit nur noch drei Siegen vom Aufstiegskurs abgekommen. Zuletzt blieben die Norddeutschen in fünf Partien sieglos. Hrubesch, das frühere Hamburger «Kopfballungeheuer», soll nun drei Jahre nach dem erstmaligen Abstieg doch noch die Rückkehr in die Bundesliga erreichen.

Die Ausgangslage ist für die beste Mannschaft der Hinrunde nicht mehr gut: Die Hamburger belegen drei Runden vor Schluss mit fünf Punkten Rückstand auf das zweitplatzierte Greuther Fürth den Barrage-Platz. Ihr erster Verfolger Holstein Kiel hat zwei Zähler Rückstand, aber drei Spiele weniger bestritten.

Für den HSV ist das Formtief in der zweiten Saisonhälfte ein Déjà-vu. 2018/2019 war man zu Saisonhälfte Erster, 2019/2020 Zweiter, ehe es in beiden Saisons doch nicht zu einer Top-3-Klassierung reichte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Mai 2021 10:35
aktualisiert: 3. Mai 2021 10:51