«Ich will noch zehn Jahre spielen»

Fabienne Engbers, 19. September 2017, 01:00 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus
Der FC St.Gallen trifft am Mittwoch auf den FC Basel. Der Titelverteidiger ist alles andere als souverän in die Saison gestartet und auch im Cup zeigte man Mühe. Im Interview spricht Nicolas Lüchinger über seine Ziele als Rückkehrer.

Der FC Basel ist nicht wie gewohnt in die Saison gestartet. Momentan liegt der Titelverteidiger auf Platz drei in der Tabelle, elf Punkte holten die Basler in den ersten sieben Spielen. Mit einem Sieg könnte der FC St.Gallen Basel sogar überholen.

Kein Licht im Espenmoos

Werni Zünd erinnert sich derweil an vergangene Tage im Espenmoos. «Als der FC Basel zu Gast war, funktionierte die Lichtanlage nicht, das Spiel wurde abgesagt. Ein weiteres Mal war nur die Hälfte aller Lichter in Betrieb. Es wurde trotzdem gespielt und der FC St.Gallen hat 4:0 gewonnen», sagt Zünd.

«Habe einen Plan B»

Seit Anfang September ist Nicolas Lüchinger zurück beim FC St.Gallen. «Als moderner Aussenverteidiger muss man auch nach vorne gehen, das mache ich gerne», sagt der Rheintaler. Zum Fussball kam er durch seinen Cousin. «Er war sehr gut, da haben wir immer zusammen gespielt. So kam ich zum Fussball.» Die Schule war ihm und seinen Eltern aber immer wichtig. Er hat das Sport-KV gemacht. «So habe ich einen Plan B.»

Wenn er jetzt in die Zukunft schaut, sieht er sich bis auf Weiteres im Fussballzirkus. «Ich hoffe, dass ich in zehn Jahren noch gesund bin und immer noch spiele. Hoffentlich habe ich dann auch eine Frau und drei schöne Kinder», sagt Lüchinger.

Fabienne Engbers
Quelle: enf
veröffentlicht: 18. September 2017 19:32
aktualisiert: 19. September 2017 01:00