Premier League

Lloris verletzt sich bei Tottenham-Niederlage schwer

5. Oktober 2019, 21:37 Uhr
Hugo Lloris kann bei der 0:3-Niederlage von Tottenham das Spielfeld nicht aus eigener Kraft verlassen.
Hugo Lloris kann bei der 0:3-Niederlage von Tottenham das Spielfeld nicht aus eigener Kraft verlassen.
© KEYSTONE/AP/KIRSTY WIGGLESWORTH
Nach der 2:7-Niederlage in der Champions League gegen Bayern München setzt sich eine Horror-Woche für Tottenham in der Liga fort. Bei Brighton verlieren die Spurs Goalie Lloris und das Spiel 0:3.

Der 32-jährige französische Weltmeister Lloris fiel bei einem verunglückten Abwehrversuch in der 3. Minute - Landsmann Neal Maupay nutzte den Patzer zum 1:0 für Brighton - so unglücklich auf seinen Arm, dass der Ellenbogen wegknickte. Lloris musste nach minutenlanger Behandlung auf dem Rasen mit Sauerstoff behandelt und auf einer Trage vom Platz getragen werden. Lloris habe sich beim Sturz den Ellenbogen ausgekugelt, vermeldeten die Spurs am Abend ohne Angaben zu einer möglichen Ausfallzeit zu machen. Weitere Untersuchungen in der kommenden Woche sollen darüber Aufschluss geben. Die EM-Qualifikationsspiele gegen Island (11. Oktober) und die Türkei (14. Oktober) wird der Captain von Frankreichs Nationalmannschaft allerdings verpassen.

Lloris' Teamkollegen fanden nach dem frühen Schockmoment nicht mehr in die Partie zurück. Der irische Nachwuchs-Internationale Aaron Connolly sorgte bei seinem ersten Premier-League-Spiel von Anfang an mit einer Doublette (32./65.) für das letztlich klare Verdickt. Bei den Spurs dürfte nach dem vierten sieglosen Spiel aus den letzten fünf Partien die Diskussionen um Trainer Pochettino derweil nicht abreissen. Erst im Mai hatte der 46-jährige Argentinier seinen Vertrag in London bis 2023 verlängert, nun steht er mit Tottenham in seiner 5. Saison vor der grössten Bewährungsprobe seiner Schaffenszeit.

Liverpool ist auch nach acht Runden ohne Punktverlust. Für den 2:1-Heimsieg im Spitzenkampf gegen Leicester City, den Überraschungsmeister von 2016, brauchte es indessen einen Foulpenalty, den James Milner in der 95. Minute, wenige Sekunden vor dem Abpfiff, verwertete.

Sadio Mané hatte die Reds kurz vor der Pause in Führung, aber Mittelfeldspieler Leicesters Mittelfeldspieler James Maddison glich nach 80 Minuten mit einem Flachschuss aus der Drehung aus.

Josip Drmic reihte sich bei seinem neuen Arbeitgeber Norwich City erstmals unter die Torschützen. Das Tor war bei der 1:5-Heimniederlage gegen Aston Villa indessen nur eine Kosmetik. Drmic wurde nach 84 Minuten eingewechselt und nutzte vier Minuten später zwei schwere Abwehrfehler für den Treffer zum 1:5.

 

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Oktober 2019 21:25
aktualisiert: 5. Oktober 2019 21:37