Europa League

Lugano bleibt nach 1:2 in Malmö ohne Sieg

25. Oktober 2019, 05:49 Uhr
Luganos Torschütze Alexander Gerndt im Zweikampf mit Malmös Bonke Innocent
© KEYSTONE/EPA TT NEWS AGENCY/ANDREAS HILLERGREN
Der FC Lugano bleibt in der Europa League ohne Sieg und ist in der Gruppe B nach dem 1:2 in Malmö in Rücklage.

Nach dem 0:2-Rückstand zeigten die Tessiner nach der Pause eine gute Leistung, zu mehr als dem Anschlusstor von Alexander Gerndt reicht es aber nicht.

Die Probleme des FC Lugano beginnen auf den letzten 20 Metern vor dem gegnerischen Tor. In dieser Zone können die Tessiner nicht beenden, was sie im Aufbau gut vorbereiten. Auch in Malmö spielte das Team von Fabio Celestini gefällig, dominierte phasenweise sogar, doch am Ende blieb nichts Zählbares hängen. Weil Aussenverteidiger Yao nur den Pfosten traf, Carlinhos über das Tor schoss, und der Schuss von Fabio Daprelà abgeblockt wurde. Einzig Alexander Gerndt traf nach guter Vorarbeit von Carlinhos (50.).

Es war das erhoffte rasche Anschlusstor nach Pause, doch zu mehr als einer Ehrenmeldung reichte es eben nicht. Lugano, in der Meisterschaft seit Wochen in der (Resultat-)Krise, hält sich in dieser Europa League beachtlich. In Kopenhagen verloren die Tessiner zum Auftakt knapp, gegen Dynamo Kiew hätten sie mehr verdient als das torlose Remis, und auch in Malmö war trotz frühem 0:2-Rückstand ein Punkt durchaus drin.

Doch Luganos Schwächen in der Offensive sind eben ein Fakt und lassen sich auch statistisch belegen: Vor dem Spiel in Malmö blieb Lugano in vier von sechs Partien ohne Tor. In dieser Saison ging das Team in neun von 16 Spielen leer aus. Und weil in Schweden neben den Mängeln im Abschluss auch noch Fehler in der Defensive begangen wurden, wie beim unnötigen Foul von Linus Obexer, das schon nach zwölf Minuten zu einem Penalty und dem 0:1 führte, braucht Lugano nun eine Siegesserie, um die 1/16-Finals noch zu erreichen. Es folgen die Heimspiele gegen Malmö und Kopenhagen. Lugano muss sie gewinnen - offensive Mängel hin oder her.

Telegramm:

Malmö - Lugano 2:1 (2:0)

18'000 Zuschauer. - SR Harvey (IRL). - Tore: 13. Berget (Foulpenalty) 1:0. 32. Molins (Rieks) 2:0. 50. Gerndt (Carlinhos) 2:1.

Malmö: Dahlin; Larsson, Nielsen, Lewicki, Knudsen (85. Safari); Traustason, Bachirou, Innocent (69. Bengtsson), Rieks; Molins (77. Rosenberg), Berget.

Lugano: Baumann; Yao (60. Aratore), Maric, Daprelà, Obexer (79. Holender); Custodio, Sabbatini, Lovric; Carlinhos, Gerndt, Bottani (81. Rodriguez).

Bemerkungen: Lugano ohne Vecsei, Macek, Lavanchy, Crnigoj, Covilo und Sulmoni (beide verletzt). 54. Pfostenschuss von Yao. Verwarnungen: 8. Sabbatini (Foul). 13. Obexer (Foul). 61. Berget (Foul). 85. Larsson (Foul). 90. Traustason (Unsportlichkeit). 92. Safari (Reklamieren). 93. Carlinhos (Unsportlichkeit).

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Oktober 2019 23:05
aktualisiert: 25. Oktober 2019 05:49