Anzeige
Lugano - Luzern 3:1

Lugano im Aufwind, Luzern in der Krise

21. November 2021, 19:20 Uhr
Der FC Luzern schlittert immer tiefer in die Krise. Das Team von Fabio Celestini fällt nach dem 1:3 in Lugano ans Tabellenende. Wie geht es in der Innerschweiz weiter?
Mijat Maric blieb cool und sorgte mit dem verwandelten Handspenalty vor der Pause für die Entscheidung
© KEYSTONE/Pablo Gianinazzi

Der Sturz auf Rang 10 kündigte sich für den FCL im Tessin früh an. Bereits nach 100 Sekunden bot sich dem Heimteam die erste grosse Chance des Spiels, zwei Minuten später lagen die Luganesi in Führung in Führung, nachdem Reto Ziegler eine Hereingabe von Sandi Lovric zu seinem vierten Saisontreffer ins Tor ablenkte.

Zwar gelang Luzern fast postwendend durch Dejan Sorgic der Ausgleich, doch bei Halbzeit lagen der Cupsieger bereits 1:3 Rückstand. In der 35. Minute liefen die Gäste in einen Konter, den Mohammed Amoura zum 2:1 abschloss. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verwandelte Mijat Maric einen Handspenalty souverän.

Während in Luzern unruhige Tage anbrechen dürften, befindet sich Lugano weiter im Aufwind. Die Tessiner überholten nach dem dritten Sieg in Folge in der Tabelle den spielfreien Meister YB und stehen neu auf Rang 3.

Lugano - Luzern 3:1 (3:1)

3020 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 4. Ziegler (Lovric) 1:0. 10. Sorgic (Ugrinic) 1:1. 35. Amoura (Celar) 2:1. 45. Maric (Handspenalty) 3:1.

Lugano: Saipi; Daprelà, Maric, Ziegler; Hajrizi (71. Lavanchy), Sabbatini, Lovric, Facchinetti; Lungoyi (52. Custodio), Amoura (71. Abubakar), Celar (84. Guidotti).

Luzern: Müller; Sidler, Schulz, Badstuber, Frydek (64. Domgjoni); Emini (64. Ndenge); Gentner (64. Cumic), Wehrmann, Ugrinic; Ndiaye, Sorgic.

Bemerkungen: Lugano ohne Bottani (gesperrt), Mahmoud, Muci und Osigwe (alle verletzt), Luzern ohne Tasar (gesperrt), Burch (private Gründe), Alabi, Campo, Monney und Schürpf (alle verletzt). 45. Kopfball von Hajrizi an den Pfosten. 77. Lattenschuss Ugrinic. 78. Tor von Sorgic wegen Offside aberkannt. Verwarnungen: 4. Müller (Reklamieren). 57. Ndiaye (Foul). 67. Sabbatini (Foul). 75. Schulz (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. November 2021 18:50
aktualisiert: 21. November 2021 19:20