Super League

Luzern verliert und hadert mit dem Schiedsrichter

21. Dezember 2020, 06:23 Uhr
Der Frust bei Varol Tasar und dem FC Luzern muss nach der Niederlage in Lausanne raus.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
In einem Spiel zweier Teams die ihr Glück von Beginn in der Offensive suchen, behält Lausanne-Sport gegen Luzern das bessere Ende für sich. Die Gäste argern sich nach dem 1:2 über den Schiedsrichter.

Den Frust der Gäste zog der Unparteiische Luca Piccolo für sein falsches Urteilsvermögen kurz nach dem Wiederanpfiff auf sich. Piccolo sprach dem Heimteam sieben Minuten nach der Pause einen Corner zu, der keiner gewesen wäre. Evann Guessand nutzte die Standardsituation zum zwischenzeitlichen 1:1. Noch grösser wurde die Frustration im Team von Fabio Celestini, als der Norwerger Rafik Zekhnini fünf Minuten später für den Aufsteiger gar das entscheidende 2:1 erzielte.

«Das ist ein Witz», ärgerte sich Luzerns Goalie Marius Müller über die Schiedsrichterleistungen in der Schweiz nach Spielschluss im Interview mit SRF. Er sagte allerdings auch: «Wir haben es uns selber zuzuschreiben. Wir haben die Ecke, die daraus resultiert scheisse verteidigt.» Zudem hätten sie ihre Chancen in Lausanne wie schon in den Wochen zuvor nicht richtig auszunützen gewusst.    

Die Luzerner waren nach 35 Minuten und einem missglückten Abschlag von Lausanne-Keeper Mory Diaw durch Pascal Schürpf in Führung gegangen, hatten in der Folge aber weitere günstige Chancen verstreichen lassen. Die beste Möglichkeit vergab Louis Schaub in der 65. Minute als er alleine vor dem Tor am stark reagierenden Diaw scheiterte.

Telegramm:

Lausanne-Sport - Luzern 2:1 (0:1)

5 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 35. Schürpf (Schaub) 0:1. 52. Guessand (Flo) 1:1. 57. Zekhnini (Flo) 2:1.

Lausanne-Sport: Diaw; Boranijasevic, Monteiro, Nanizayamo (73. Loosli), Flo; Kukuruzovic, Barès (90. Trazié Thomas); Puertas; Zekhnini (79. Zohouri), Turkes, Guessand (90. Brazão).

Luzern: Müller; Sidler (71. Schwegler), Lucas (83. Emini), Knezevic, Frydek; Ugrinic, Schulz, Schaub (70. Alounga); Tasar (62. Ndiaye), Schürpf; Sorgic.

Bemerkungen: Lausanne-Sport ohne Falk und Geissmann (beide verletzt). Luzern ohne Binous, Burch, Ndenge (alle verletzt). 8. Lattenschuss Schürpf. Verwarnungen: 24. Boranijasevic (Foul). 52. Müller (Reklamieren). 84. Emini (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Dezember 2020 22:25
aktualisiert: 21. Dezember 2020 06:23