Champions League

Manchester United knackt das Atlético-Bollwerk doch noch

23. Februar 2022, 23:55 Uhr
Atlético Madrid kassiert im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester United beim 1:1 einen späten Ausgleich. Ajax Amsterdam gewinnt gegen Benfica Lissabon erstmals nicht.
Joao Felix traf mit einem schönen Flugkopfball zur Führung.
© KEYSTONE/EPA/Juanjo Martin

Teams von Diego Simeone sind seit Jahren dafür bekannt, vor allem eines zu sein: defensiv solid. Dass diese Taktik nicht nur zu wenig Gegentoren, sondern auch zum Erfolg führen kann, bewies der Argentinier in der letzten Saison, als er mit Atlético Madrid den Meistertitel in der spanischen Liga holte, den elften in der Vereinsgeschichte. Zuletzt waren aber Zweifel aufgekommen bei den Rojiblancos, denn das Prunkstück glänzt in dieser Saison nicht mehr ganz hell wie auch schon. 

1.35 Gegentore kassierten die Madrilenen in dieser Saison durchschnittlich pro Spiel, so viele waren es in der zehnjährigen Ära Simeone noch nie, in der Meistersaison lag dieser Wert bei 0.77. Gegen Manchester United, auf der grossen Bühne der Champions League, erinnerte sich Atlético aber offenbar an die alten Tugenden. Und liess gegen offensiv aber auch lange Zeit harmlose Red Devils aus Manchester nichts zu, sodass ein wuchtiger Flugkopfballtreffer von Joao Felix nach einer Flanke von Renan Lodi in der siebten Minute die Entscheidung zugunsten des Heimteams herbeizuführen schien.

Bis sich die Engländer in der Schlussphase doch einmal in den Strafraum wagten und prompt zuschlugen. Anthony Elanga, kurz zuvor eingewechselt, verwertete eiskalt gegen Jan Oblak. Das Unentschieden ist ein fürstlicher Lohn für die Mannschaft von Ralf Rangnick, hatte sie doch Glück traf der eingewechselte Antoine Griezmann in der 87. Minute nur die Latte.

Ajax' Serie zu Ende

Das zweite Spiel vom Mittwochabend endete ebenfalls ohne Sieger. Benfica Lissabon und Ajax Amsterdam trennten sich 2:2. Die Niederländer waren spielbestimmend und gingen zweimal in Führung. Die tapfer kämpfenden Portugiesen wussten ihre wenigen Vorstösse zu nutzen. Erst profitierten sie von einer abgelenkten Hereingabe ins eigene Tor durch Sébastien Haller, danach glich Roman Jaremtschuk in der 72. Minute aus. Damit gewinnen die Niederländer in dieser Kampagne nach sechs Siegen in der Gruppenphase erstmals nicht, und Hallers Rekord von elf Treffern in sieben Spielen bleibt unbelohnt. Noch nie hatte ein Spieler in seiner ersten Champions-League-Saison mehr als zehn Treffer erzielt.

Telegramme

Atlético Madrid - Manchester United 1:1 (1:0)

SR Hategan (ROU). - Tore: 7. Joao Felix 1:0. 80. Elanga 1:1.

Atlético Madrid: Oblak; Vrsaljko, Savic, Gimenez, Mandava; Llorente, Herrera, Kondogbia, Renan Lodi (76. Lemar); Correa, João Felix (75. Griezmann).

Manchester United: De Gea; Lindelöf (66. Wan-Bissaka), Varane, Maguire, Shaw (67. Telles); Pogba (66. Matic), Fred; Rashford (75. Elanga), Bruno Fernandes, Sancho (82. Lingard); Ronaldo.

Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Wass, Cunha und Koke (alle verletzt). Manchester United ohne Cavani (verletzt), Greenwood (suspendiert) und McTominay (krank).

Benfica Lissabon - Ajax Amsterdam 2:2 (1:2)

SR Vincic (SLO). - Tore: 18. Tadic 0:1. 26. Haller (Eigentor) 1:1. 29. Haller 1:2. 72. Jaremtschuk 2:2.

Benfica Lissabon: Vlachodimos; Gilberto (91. Gonçalves), Otamendi, Vertonghen, Grimaldo; Rafa Silva, Weigl, Taarabt (85. Bernardo), Everton (62. Jaremtschuk); Darwin Nuñez (90. Lazaro), Gonçalo Ramos.

Ajax Amsterdam: Pasveer; Mazraoui (92. Rensch), Timber, Martinez, Blind (73. Tagliafico); Alvarez, Berghuis, Gravenberch (73. Klaasen); Antony, Haller, Tadic.

Bemerkungen: Benfica Lissabon ohne Seferovic, Almeida, Lucas Verissimo und Rodrigo Pinho. Ajax Amsterdam ohne Brobbey, Ihattaren, Klaiber, Labyad und Stekelenburg (alle verletzt).

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Februar 2022 23:55
aktualisiert: 23. Februar 2022 23:55
Anzeige