Anzeige
Maradona

Maradonas Auftritt im Letzigrund – gegen Wettingen

26. November 2020, 06:48 Uhr
Im Herbst 1989 gab Diego Armando Maradona ein Gastspiel in der Schweiz. Er war damals der Schlüsselspieler und grösste Star unter diversen Stars von Napoli.
Im Herbst 1989 gab Diego Maradona ein Gastspiel in der Schweiz. Der Weltstar gastierte im UEFA-Cup mit Napoli im Zürcher Letzigrund.
© Keystone/STR

Für die 2. Runde im damaligen UEFA-Cup bekam Napoli den Underdog FC Wettingen zugelost. Für das Hinspiel musste der FCW von der alten Altenburg in den Letzigrund nach Zürich ausweichen.

Die Wettinger trotzten dem hohen Favoriten um den Dreizack Maradona/Careca/Carnevale ein 0:0 ab. Noch erstaunlicher war die Darbietung der Aargauer im Rückspiel am 1. November. Maradona fehlte im Kader. Er habe aus disziplinarischen Gründen intern gesperrt werden müssen, hiess es. Was immer dies bei der schillernden Figur bedeutet haben mochte. Es stand 1:1, als der italienischstämmige maltesische Schiedsrichter Azzopardi nach 75 Minuten einen Foulpenalty für Napoli erfand. Mit dem 2:1 kam der Favorit weiter. Das 1:1 hätte die Sensation bedeutet.

Zu jener Zeit war der FC Wettingen schwer belastet. Am Samstagabend, 7. Oktober 1989, veranstalteten Wettinger Spieler im Sittener Tourbillon mit Hieben und Tritten eine Jagd auf Schiedsrichter Bruno Klötzli. Vier von ihnen wurden monatelang gesperrt, der heutige Basler Präsident Reto Baumgartner für zehn Monate, weil er Klötzli das Knie in den Rücken gerammt hatte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. November 2020 05:05
aktualisiert: 26. November 2020 06:48