Deutschland

Marco Rose bleibt bis Saisonende Mönchengladbachs Trainer

17. Februar 2021, 12:06 Uhr
Marco Rose ist bei den Fans unter Druck, doch das Vertrauen von Sportchef Max Eberl hat er noch
© KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH
Der scheidende Marco Rose bleibt trotz der Wut der Fans bis zum Saisonende Trainer von Borussia Mönchengladbach.

«Er wird alles dafür geben, am Ende vor Dortmund zu stehen», versicherte Sportchef Max Eberl. Am Montag hatte der Klub mitgeteilt, dass Rose im Sommer von einer Ausstiegsklausel im Vertrag Gebrauch machen möchte, um zu Borussia Dortmund zu wechseln.

«Ich bin nach wie vor mit 100 Prozent Energie dabei», sagte Rose, der ausschloss, dass Dortmund im Sommer aktuelle Gladbacher Spieler verpflichten werde. Im Kader des derzeit Bundesliga-Siebten stehen mit Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria, Breel Embolo und Michael Lang auch fünf Schweizer.

Bei der Mehrheit der Fans kam der baldige Abschied von Rose zu einem Konkurrenten sehr schlecht an. Die grösste Gladbacher Ultra-Gruppe postete auf ihrer Homepage ein am Stadion angebrachtes Banner, auf dem stand: «Kein Söldner steht über dem Verein - sofort raus mit dem charakterlosen Schwein!» Eberl empörte sich über die Aktion und dementierte auch kolportierte Streitgespräche zwischen Rose und den Spielern wegen des baldigen Abschieds des 44-Jährigen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2021 11:20
aktualisiert: 17. Februar 2021 12:06