Mario Frick trainiert neu den FC Vaduz

Krisztina Scherrer, 17. September 2018, 15:33 Uhr
Bernt Haas (Sportchef, li) und Patrick Burgmeier (Geschäftsführer, re) begrüssen Mario Frick (mitte).
Bernt Haas (Sportchef, li) und Patrick Burgmeier (Geschäftsführer, re) begrüssen Mario Frick (mitte).
© fcvaduz.li
Seit zwei Wochen ist der FC Vaduz auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Mario Frick ist der neue Mann an der Seitenlinie.

Anfang September hat der FC Vaduz die Zusammenarbeit mit Trainer Roland Vrabec beendet. Nun ist sein Nachfolger bekannt. Der langjähriger Captain der Liechtensteinischen Nationalmannschaft, Mario Frick, übernimmt. «Ich freue mich riesig über die neue Herausforderung und auf die Zusammenarbeit mit der Mannschaft sowie dem Staff und dem Verein», sagt Mario Frick. Der 44-jährige ist ab sofort neuer Cheftrainer der 1. Mannschaft vom FC Vaduz. «Wir sind sehr froh, dass wir Mario für den FC Vaduz gewinnen konnten und er unseren eingeschlagenen Weg mit der neuen Strategie zu 100 Prozent mitträgt», ergänzt FCV-Sportchef Bernt Haas.

Frick war selbst Fussballprofi und spielte unter anderem für den FC St.Gallen und absolvierte über 100 Spiele in der Serie A (Hellas Verona, Ternana Calcio, AC Siena). In der Liechtensteinischen Fussballnationalmannschaft wurde er Rekordtorschütze (16 Tore in 125 Spielen) und war langjähriger Capitän. Bis jetzt trainierte Frick die U19-Nationalmannschaft Liechtensteins.

Funfact: Mario Frick ist der erste und bislang einzige Spieler, der 100 Länderspiele verloren hat. Die 100. Niederlage gab es am 12. Oktober 2015 gegen Österreich. Mario Frick war da bereits 41-Jährig.
Krisztina Scherrer
Quelle: sk
veröffentlicht: 17. September 2018 15:08
aktualisiert: 17. September 2018 15:33