Anzeige
Deutschland

Mats Hummels: Dortmunds tragische Figur

4. Dezember 2021, 21:23 Uhr
Borussia Dortmund kommt auch 2021/22 nicht an Bayern München vorbei. Der Herausforderer verliert das Spitzenspiel zuhause gegen den Rekordmeister 2:3 und liegt nun vier Punkte zurück.
Die Bayern jubeln in Dortmund: Goalie und Captain Manuel Neuer sowie Doppeltorschütze Robert Lewandowski
© KEYSTONE/AP/Martin Meissner

In den Tagen vor dem Spielen haben sie sich auf beiden Seiten verbal nicht zurückgehalten. Dortmunds Chef Hans-Joachim Watzke provozierte, Bayerns Trainer Julian Nagelsmann war um eine schlagfertige Antwort nicht verlegen. Offensive und Schlagfertigkeit: Sie offenbarten die beiden Topteams der Bundesliga dann auch auf dem Rasen. Nach fünf Minuten führte Borussia Dortmund 1:0. Kurz darauf glichen die Bayern aus. Zur Pause führten die Gäste, nur um kurz nach Wiederbeginn den 2:2-Ausgleich der Borussia zu kassieren.

Schnell, intensiv, spektakulär

Das Spiel war schnell, intensiv und spektakulär. Und es hätte jederzeit auf die eine oder andere Seite kippen können. Bis rund eine Viertelstunde vor dem Ende der VAR das Duell aus dem Gleichgewicht stiess. Nach einem Corner war der Ball dem Dortmunder Verteidiger Mats Hummels an den Arm geflogen. Absicht oder nicht? Schiedsrichter Zwayer liess sich vom Video-Assistenten und den Bildern überzeugen und gab den umstrittenen Penalty. Robert Lewandowski, der verhinderte «Ballon d'Or», erledigte mit etwas Glück - der Schweizer Dortmund-Torhüter Gregor Kobel berührte den Ball noch leicht - den Rest und bescherte den Bayern mit seinem zweiten Treffer den fünften Sieg in Folge in der Bundesliga gegen den BVB.

Dass in der entscheidenden Szene Hummels eine unverschuldet unglückliche Figur abgab, passte zum Spiel. Der Verteidiger, der vor etwas mehr als zwei Jahren nicht ohne Nebengeräusche von den Bayern zu Dortmund (zurück-)gewechselt hatte, stand bei allen drei Gegentoren im Mittelpunkt. Das 1:1 durch Lewandowski leitete er mit einem Fehlpass ein, beim 1:2 wurde er von einem Mitspieler angeschossen und wurde damit unfreiwillig zum Assistgeber für Kingsley Coman und beim 2:3 war er eben mit dem Ellbogen statt mit dem Kopf am Ball. Übrigens: Seit Hummels die Seiten gewechselt hat, enden die Duelle in der Bundesliga immer mit einem Sieg der Bayern.

Telegramm:

Borussia Dortmund - Bayern München 2:3 (1:2). - 15'000 Zuschauer. - Tore: 5. Brandt 1:0. 9. Lewandowski 1:1. 44. Coman 1:2. 48. Haaland 2:2. 77. Lewandowski (Handspenalty) 2:3. - Bemerkung: Borussia Dortmund mit Kobel und Akanji, ohne Hitz (Ersatz) und Bürki (verletzt).

Rangliste:

1. Bayern München 14/34 (45:15). 2. Borussia Dortmund 14/30 (35:22). 3. Bayer Leverkusen 14/27 (35:19). 4. Hoffenheim 14/23 (30:22). 5. Union Berlin 14/23 (22:20). 6. SC Freiburg 13/22 (19:13). 7. Mainz 05 14/21 (20:14). 8. Wolfsburg 14/20 (15:20). 9. 1. FC Köln 14/19 (23:23). 10. Bochum 14/19 (15:22). 11. Borussia Mönchengladbach 13/18 (18:18). 12. RB Leipzig 14/18 (25:18). 13. Eintracht Frankfurt 14/18 (18:20). 14. Hertha Berlin 13/14 (13:27). 15. VfB Stuttgart 13/13 (18:23). 16. Augsburg 14/13 (14:25). 17. Arminia Bielefeld 14/10 (10:20). 18. Greuther Fürth 14/1 (12:46).

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Dezember 2021 21:23
aktualisiert: 4. Dezember 2021 21:23