Anzeige
Premier League

Meister Manchester City erwacht nach der Pause

26. Oktober 2019, 20:27 Uhr
Der englische Meister Manchester City kommt in der 10. Runde der Premier League vor heimischem Publikum gegen Aston Villa zum einkalkulierten Sieg. Beim 3:0 benötigte der Favorit allerdings Geduld.
Pep Guardiola durfte seinen Spielern nach der Pause doch noch applaudieren.
© KEYSTONE/EPA/PETER POWELL

Trotz offensichtlicher Überlegenheit gelang dem Heimteam in der ersten Halbzeit kein Tor. Praktisch mit dem Wiederanpfiff schafften die Citizens dann, was ihnen zuvor 45 Minuten lang nicht geglückt war. Raheem Sterling, der am Dienstag in der Champions League gegen Atalanta Bergamo drei Mal getroffen hatte, brachte das Heimteam nach einem langen Abschlag von Goalie Ederson in Front.

Die Entscheidung führte City nach rund einer Stunde durch eine Doublette innerhalb von fünf Minuten von Kevin de Bruyne (65.) und Ilkay Gündogan (70) herbei. Dank dem zweiten Sieg in Folge schloss Guardiolas Team bei einem Spiel mehr bis auf drei Punkte zu Leader Liverpool auf. Die Reds haben am Sonntag in Anfield gegen die kriselnden Tottenham Hotspur die Gelegenheit, den Abstand wieder auf sechs Punkte zu erhöhen.

Zwei Punkte hinter City folgen Leicester City und der FC Chelsea, der seine Pflicht bei Burnley mit einem 4:2 souverän erfüllte. Dabei überzeugte allen voran Youngster Christian Pulisic. Der 21-jährige Offensivspieler erzielte die ersten drei Tore für die Londoner (21./45./56.), bevor mit Willian ein Teamkollege und in der Schlussphase auch noch Burnleys Angreifer reüssieren konnten. Pulisic löste damit Tammy Abraham als jüngsten Chelsea-Hattrickschütze der Geschichte ab. Abraham war bei seiner Triplette vergangenen Monat einige Tage älter als der Amerikaner Pulisic.

Kurzfutter für Ajeti

Zu seinem zweiten Teileinsatz für West Ham United in der höchsten englischen Spielklasse kam der Schweizer Internationale Albian Ajeti. Gross Gelegenheit, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen, bekam der 22-Jährige gegen Sheffield United allerdings nicht. Ajeti kam in der 86. Minute beim Stand von 1:1 für West Hams Torschütze Robert Snodgrass in die Partie, konnte am Remis gegen den Aufsteiger allerdings nichts mehr ändern. Ajetis Leistungsausweis in der Premier League ist bisher überschaubar: Von möglichen 900 stand er bei den Londonern bisher 22 Minuten auf dem Rasen.

 

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Oktober 2019 20:25
aktualisiert: 26. Oktober 2019 20:27