Missbrauchsvorwürfe gegen Ronaldo

Laurien Gschwend, 28. September 2018, 17:11 Uhr
Schwere Vorwürfe gegen Cristiano Ronaldo: Eine Amerikanerin behauptet, dass der berühmteste Fussballer der Welt sie 2009 in einem Hotel in Las Vegas missbraucht hat. Das angebliche Opfer hat den Sportler verklagt.

Ronaldo soll der Frau 375'000 Dollar gezahlt haben, damit sie über die Nacht schweigt. Der portugiesische Fussballer bestreitet die Vorwürfe - der Sex mit Kathryn Mayorga sei einvernehmlich gewesen.

«Zu 99 Prozent ein guter Kerl»

Wie die 34-jährige Amerikanerin gegenüber Spiegel Online sagt, habe Ronaldo sie vor neun Jahren in einem Hotelzimmer in Las Vegas anal missbraucht. Danach habe er sie gefragt, ob sie Schmerzen habe und auf Knien gesagt: «Zu 99 Prozent bin ich ein guter Kerl, ich weiss nicht, was mit diesem einen Prozent ist.»

«Sie hat mehrfach Nein gesagt»

Nun hat das angebliche Opfer den Star-Fussballer im Bundesstaat Nevada verklagt. Als Grundlagen dienen das Schweigegeld-Abkommen und ein Dokument, das aufzeigen soll, wie Ronaldo die Nacht erlebt hat. Laut Spiegel Online wird er darin zitiert: «Sie hat mehrfach Nein und Stopp gesagt.»

Im Juli dieses Jahres hat der Stürmer von Real Madrid zu Juventus Turin gewechselt. Der 33-Jährige ist Vater von vier Kindern und mit Model Georgina Rodríguez (23) zusammen.

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 28. September 2018 14:06
aktualisiert: 28. September 2018 17:11