Ligue 1

Montpellier geht bei PSG nach Rot gegen Omlin unter

23. Januar 2021, 08:21 Uhr
Jonas Omlin kommt gegen Kylian Mbappé zu spät und holt den PSG-Stürmer knapp ausserhalb des Strafraums von den Beinen.
© KEYSTONE/AP/Thibault Camus
Paris Saint-Germain verteidigt in der 21. Runde der Ligue 1 seine Spitzenposition in der Tabelle. Der Titelverteidiger siegt gegen Montpellier 4:0.

Am Ursprung der Niederlage der Südfranzosen stand Keeper Jonas Omlin. Der Obwaldner kam in der 16. Minute gegen Kylian Mbappé einen Schritt zu spät und holte den französischen Internationalen an der Strafraumgrenze von den Beinen. Die Rote Karte für den Schweizer Internationalen war die logische Folge des harten Einsteigens.

Mbappé erholte sich schnell und traf nach gut einer halben Stunde nach schöner Vorarbeit von Angel Di Maria zur Führung für PSG. Nach einer Stunde machte das Team von Mauricio Pochettino alles klar. Innerhalb von vier Minuten trafen Neymar, Mauro Icardi und noch einmal Mbappé zum Endstand.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Januar 2021 23:15
aktualisiert: 23. Januar 2021 08:21