Super League

Nach dem Titel jagen die Young Boys die Zahlen

23. April 2021, 16:21 Uhr
Der Zürcher Fabian Rohner gegen die Berner Christopher Martins und Meschack Elia. In diesem Spiel blieben die Berner zum 18. Mal in Folge in fremden Stadien unbesiegt. Es ist ein Super-League-Rekord.
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Auch nachdem sie den Schweizer Meistertitel am letzten Sonntag sichergestellt haben, bleiben die Young Boys auf der Jagd. Auf der Jagd nach Rekorden und langen Serien in der Ära der Super League.

Der 2:1-Erfolg im Letzigrund gegen den FC Zürich am Donnerstagabend bedeutet, dass die Young Boys keines ihrer letzten 18 Auswärtsspielen in der Meisterschaft verloren haben. Damit haben sie nunmehr den alleinigen Rekord inne. Die vorherige Bestmarke von 17 Spielen am Stück ohne Niederlage in fremden Stadien stellte der FC Basel - ebenfalls saisonübergreifend - in den Jahren 2013 und 2014 auf.

Sechs Runden vor Schluss liegen die Young Boys 26 und mehr Punkte vor der Konkurrenz. Der grösste Vorsprung eines Meisters am Saisonende beträgt bislang 20 Punkte. Mit dieser Reserve siegte der FC Basel in der Saison 2011/12 vor Luzern. Ebenfalls um 20 Punkte distanzierten die Young Boys den FCB in der Saison 2018/19. Die Berner stehen also davor, diesen Rekord deutlich zu übertreffen.

Die bisher letzte Niederlage in der Super League bezog YB in der 10. Runde dieser Saison, bei einem 1:2 daheim gegen Servette. Seither sind die Berner in 20 Spielen ungeschlagen geblieben. In dieser Disziplin sind sie noch recht weit vom Super-League-Rekord entfernt. Diesen stellten Zürich (saisonübergreifend 2005 und 2006) und Basel (Saison 2013/14) mit je 28 niederlagenfreien Spielen auf. Den Wert könnten die Berner demnach erst zu Beginn der nächsten Saison erreichen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. April 2021 16:20
aktualisiert: 23. April 2021 16:21