Schweizer WM-Aufgebot

Nati-Trainer Yakin setzt auf Leistung, nicht auf Namen

9. November 2022, 14:07 Uhr
26 Spieler hat Nati-Coach Murat Yakin für die Fussball-WM in Katar nominiert. Sieben davon kommen zu ihrer WM-Premiere, darunter die beiden Youngster Ardon Jashari und Fabian Rieder. Gleichzeitig lässt Yakin einige grosse Namen zu Hause.

Quelle: CH Media

Anzeige

Good News für Nati-Coach Murat Yakin: Seine von Verletzungen geplagten Goalies dürften alle fit sein für die Fussball-Weltmeisterschaft in Katar. Yann Sommer sollte bereits dieses Wochenende wieder spielen können, Jonas Omlin bis zum letzten Testspiel der Nati in etwas mehr als einer Woche.

Zwei Youngster und bewährte Kräfte

Im WM-Aufgebot stehen nebst vier Torhütern auch die bekannten Stammkräfte wie Captain Granit Xhaka, Xherdan Shaqiri, Manuel Akanji oder Breel Embolo. In Katar werden aber auch sieben Spieler zu ihrer WM-Premiere kommen – mit FCL-Captain Adron Jashari und Fabian Rieder von YB auch zwei ganz junge Spieler.

Mit diesen 26 Spielern reist die Schweiz an die WM.

© SFV

Beide hätten mit ihren Leistungen in der Super League überzeugt, erklärte Yakin bei der Bekanntgabe des WM-Kaders. Speziell: Für den 20-jährigen Rieder ist es nicht nur die erste Teilnahme an einer WM, sondern das erste A-Nati-Aufgebot überhaupt.

Bekannte Namen müsse zu Hause bleiben

Während junge Spieler mit nach Katar dürfen, können einige bekannte Namen die WM nur im TV schauen. Dazu gehören unter anderem Kevin Mbabu, Steven Zuber oder Cedric Itten, der in der laufenden Meisterschaft bereits sechs Tore für YB erzielt hat.

Quelle: SFV

«Wir hatten auf einigen Positionen die Qual der Wahl. Viele Spieler haben in den letzten Wochen und Monaten überzeugende Leistungen abgeliefert. Aber letztlich musste ich mich auf 26 Namen beschränken», sagt Nati-Trainer Murat Yakin. «Ich bin überzeugt davon, dass diese 26 Spieler uns jederzeit helfen können, unsere Ziele umzusetzen.»

Bald gilt es ernst

Das Schweizer Team fliegt am kommenden Montag, 14. November, von Zürich nach Doha und zwei Tage später weiter nach Abu Dhabi. Dort findet am 17. November der letzte Formcheck statt – ein Testspiel gegen WM-Teilnehmer Ghana.

Die Fussball-WM in Katar beginnt dann am Sonntag, 20. November. Das erste Gruppenspiel der Schweiz steht am 24. November gegen Kamerun auf dem Programm.

Liveticker der Kaderpräsentation zum Nachlesen

(yap/scd)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. November 2022 10:50
aktualisiert: 9. November 2022 14:07