Nürnberg stoppt Frankfurts Siegesserie

28. Oktober 2018, 15:34 Uhr
Frankfurt-Coach Adi Hütter in angeregter Diskussion mit Spieler Jetro Willems
© KEYSTONE/EPA/ARMANDO BABANI
Auf die 7:1-Gala gegen Aufsteiger Düsseldorf folgt für Adi Hütter und Eintracht Frankfurt ein 1:1-Remis gegen Aufsteiger Nürnberg. Sébastien Haller rettet Frankfurt in der Nachspielzeit einen Punkt.

Nach den Siegen gegen Hannover, Hoffenheim und Düsseldorf musste Ex-YB-Coach Adi Hütter mit Frankfurt wieder einmal mit geteilten Punkten Vorlieb nehmen. Dass ausgerechnet Aufsteiger Nürnberg der in Form gekommenen Eintracht Parolie bieten konnte, war im Vorfeld kaum zu erwarten gewesen. In den letzten vier Spielen hatte Nürnberg nur einmal gepunktet, und war gegen RB Leipzig (6:0) und Borussia Dortmund (7:0) gar gröber unter die Räder gekommen.

Frankfurt seinerseits hätte nach der 7:1-Gala gegen Düsseldorf vom vergangenen Freitag allen Grund gehabt, mit breiter Brust anzutreten. Letztlich mussten Adi Hütters Spieler gar mit dem Unentschieden zufrieden sein. Eine Antwort auf Nürnbergs 1:0 durch Adam Zrelak fand der Cupsieger erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Der 24-jährige Franzose Sébastien Haller verwandelte eine mustergültige Flanke von Danny da Costa.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. Oktober 2018 15:27
aktualisiert: 28. Oktober 2018 15:34