Super League

Klassiker Zürich gegen Basel findet nicht statt

18. Oktober 2020, 15:50 Uhr
Ciriaco Sforza und sein Team reisen heute Sonntag nicht nach Zürich.
© KEYSTONE/PATRICK STRAUB
Das für Sonntag um 16 Uhr vorgesehen gewesene Super-League-Spiel Zürich - Basel kann wegen eines weiteren Coronavirus-Falls beim FC Basel nicht stattfinden. Der Match wird verschoben.

Wie der FC Basel mitteilt, wurde ein Spieler des FCB am Samstagabend positiv getestet. Es handelt sich um einen Spieler, der in den letzten Tagen das ordentliche Mannschaftstraining mitgemacht hat und deshalb mit den übrigen Spielern des Kaders Kontakt hatte.

Nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst hat sich die komplette erste Mannschaft inklusive Staff per sofort in Quarantäne begeben, wie der Klub weiter meldet. Die Dauer der Quarantäne sei noch nicht bestimmt.

Die stärker werdende Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung erweist sich für den Schweizer Mannschaftssport als grosse Erschwernis. So meldete der FC Basel unlängst den positiven Fall des Mittelfeldspielers Samuele Campo, und bei den Young Boys haben sich ebenfalls in den letzten Tagen die Verteidiger Ulisses Garcia und Ali Camara - er während eines Testspiel-Aufenthalts im Ausland - angesteckt. Am Freitag meldete auch der FC Sion einen Fall. Nebst dem positiv Getesteten, der sich in Isolation befindet, haben sich vier weitere Sittener Spieler in Quarantäne begeben.

Der Klassiker Zürich - Basel ist die dritte Partie der Super League, die infolge der Pandemie nicht programmgemäss stattfinden kann. In der 30. Runde der letzten Saison musste das Spiel zwischen Zürich und Sion vom 11. auf den 28. Juli verschoben werden. Damals hatten sich der Zürcher Innenverteidiger Mirlind Kryeziu und später weitere Zürcher Spieler angesteckt, worauf das ganze Kader für zehn Tage in Quarantäne gesetzt wurde. Während der Quarantäne mussten die Zürcher im Meisterschaftsspiel in Basel mit der durch ein paar Fanionspieler verstärkten U21-Mannschaft antreten. Wegen Tests in Neuenburg musste später in der Saison der Match Neuchâtel Xamax - Sion verschoben werden, allerdings nur um einen Tag.

In der Challenge League waren ebenfalls in der 30. Runde der letzten Saison die Grasshoppers betroffen. Ihr Spiel auswärts gegen den FC Wil wurde um mehr als drei Wochen verschoben.

Viele Ausweichmöglichkeiten

Nach der Wiederaufnahme der letzten Meisterschaft Mitte Juni mussten die verbleibenden 13 Runden mit englischen Wochen durchgepeitscht werden, sodass sich kaum Ausweichtermine anboten. In diesem Herbst sind die Voraussetzungen grundlegend anders. Da von den Super-League-Klubs nur die Young Boys im Europacup noch dabei sind - sie bestreiten sechs Runden unter der Woche - gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, ausgefallene Spielen rasch nachzuholen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Oktober 2020 15:50
aktualisiert: 18. Oktober 2020 15:50