Anzeige
Frankreich

PSG trennt sich offenbar von Trainer Tuchel

24. Dezember 2020, 13:44 Uhr
Nach zweieinhalb Jahren ist offenbar Schluss für Thomas Tuchel als Trainer von Paris Saint-Germain. Der Nachfolger des 47-jährigen Deutschen soll laut Medien ein Argentinier sein.
PSG-Trainer Thomas Tuchel Ende November im Champions-League-Gruppenspiel gegen Leipzig
© KEYSTONE/EPA/YOAN VALAT

Eine Bestätigung des französischen Meisters für die Entlassung von Thomas Tuchel, die am Vormittag von der französischen Sporttageszeitung «L'Equipe» und von der deutschen Zeitung «Bild» vermeldet wurden, gab es am Donnerstag nicht.

Der Deutsche, der im Sommer 2018 zum Pariser Klub stiess und noch einen Vertrag bis Ende Juni 2021 besitzt, gewann mit PSG zweimal die Meisterschaft und je einmal den Cup, Ligacup und Supercup. Zudem fehlte ihm nur ein Sieg, um den von der katarischen Klubführung so ersehnten ersten Champions-League-Titel zu holen. Im August unterlag PSG beim Finale in Lissabon Bayern München 0:1.

Trotz der sportlichen Erfolge war Tuchel nicht unumstritten. Seine Entlassung am Tag nach dem 4:0-Heimsieg gegen Strasbourg war aber dennoch eine Überraschung. Nach Abschluss der Vorrunde in der Ligue 1 liegt das drittklassierte PSG, das sich mehrere Fehltritte leistete, mit 35 Punkten aus 17 Spielen einen Zähler hinter dem Spitzenduo Lyon und Lille zurück. Besser lief es in der diesjährigen Champions League, wo die Franzosen als Sieger in einer umkämpften Gruppe vor Leipzig und Manchester United die Achtelfinals erreichten.

Laut Informationen des Senders RMC Sport und der Zeitung «Le Parisien» zufolge soll Mauricio Pochettino - zuletzt bis 2019 Trainer von Tottenham Hotspur - Nachfolger von Tuchel werden. Der 48-jährige Argentinier verteidigte einst von 2001 bis 2003 für PSG.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2020 13:35
aktualisiert: 24. Dezember 2020 13:44