Anzeige
Champions League

Schweizer Meisterinnen bleiben gegen Juventus Turin ohne Chance

6. Oktober 2021, 21:54 Uhr
Servette Chênois verliert zum Auftakt der neu geschaffenen Gruppenphase in der Champions League der Frauen gegen Juventus Turin 0:3.
Servette-Goalie Ines Pereira wehrte sich mit ihren Teamkolleginnen nach Kräften gegen die überlegenen Turinerinnen
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Nach einer knappen halben Stunde setzte Ines Pereira zwar ein Ausrufezeichen, indem sie einen Penalty der tschechischen Stürmerin Andrea Staskova mit den Füssen parierte, später musste die 22-jährige Portugiesin im Tor von Servette trotzdem dreimal hinter sich greifen. Mit einigen Paraden verhinderte Pereira gegen die bis zum Schluss aufsässigen Turinerinnen eine höhere Niederlage.

Für Servette geht es auf europäischer Bühne am nächsten Mittwoch weiter. Dann reisen die Genferinnen für das zweiten Gruppenspiel zum zweimaligen Champions-League-Sieger Wolfsburg.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 21:20
aktualisiert: 6. Oktober 2021 21:54