Serbien: Rückkehr nach acht Jahren Absenz

5. Juni 2018, 07:42 Uhr
Serbien kehrt nach acht Jahren Absenz auf die grosse Fussballbühne zurück
Serbien kehrt nach acht Jahren Absenz auf die grosse Fussballbühne zurück
© KEYSTONE/EPA EXPA/DOMINIK ANGERER
Serbien, einer der drei Schweizer Gruppengegner, ist zum ersten Mal seit der WM 2010 wieder an einem grossen Turnier dabei.

Nach acht Jahren schaffte Serbien den Turnaround- und musste sich kurz nach der erfolgreichen Qualifikation dennoch auf die Suche nach einem Nationaltrainer begeben. Der Verband trennte sich von Slavoljub Muslin, der angedeutet hatte, dass sich die Funktionäre in seinen Aufgabenbereich eingemischt hätten. Nun hat der frühere Bundesliga-Verteidiger und 49-fache Internationale Mladen Krstajic das Sagen. Er war zuvor Assistent von Muslin.

Drei Spieler, die 2010 bei der WM dabei waren, gehören immer noch zum Kader: Captain Branislav Ivanovic, Goalie Vladimir Stojkovic und Aussenverteidiger Aleksandar Kolarov. Sie werden in Russland zusammen mit Nemanja Matic von Manchester United die Teamstützen eines eher jungen Ensembles sein. Als grösstes Talent wird der 22-jährige Sergej Milinkovic-Savic von Lazio Rom angesehen. Im Sturm fehlen die Ausnahmekönner, zu den Angreifern im WM-Kader gehört auch der in St. Gallen geborene Aleksandar Prijovic von PAOK Saloniki.

Serbien in Zahlen. Gründung Verband: 1919. - FIFA-Ranking (Mai 2018): 35. - Trainer: Mladen Krstajic (seit Oktober 2017). - WM-Teilnahmen (12): 1930, 1950, 1954, 1958, 1962, 1974, 1982, 1990 (als Jugoslawien), 1998, 2006 (als Serbien-Montenegro), 2010, 2018 (als Serbien). - Bestes WM-Resultat: 4. Platz (1930) und Achtelfinalist (1998). - Qualifikation: Erster der Gruppe D in der Europa-Zone (10 Spiele/21 Punkte). - Bester Torschütze Qualifikation: Aleksandar Mitrovic (6 Tore). - Bilanz gegen die Schweiz: 13 Spiele, 6 Siege, 5 Unentschieden, 2 Niederlagen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. Juni 2018 07:21
aktualisiert: 5. Juni 2018 07:42