Servette neuer Leader

27. Oktober 2018, 21:06 Uhr
Servettes Mychell Chagas führt die Genfer mit zwei späten Toren zum Sieg (Archiv)
Servettes Mychell Chagas führt die Genfer mit zwei späten Toren zum Sieg (Archiv)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Von den Spitzenteams der Challenge League gewinnt in der 12. Runde nur Servette. Die Genfer siegen in Kriens dank zwei sehr späten Toren des Brasilianers Mychell Chagas 3:2.

Neuling Kriens führte dank Toren von Jan Elvedi und Saleh Chihadeh zweimal und lag selbst nach 90 Minuten noch voraus. Aber Chagas erzielte nach 91 und 95 Minuten seine Saisontore Nummern 3 und 4 zu der aus Genfer Sicht kaum noch erhofften Wende. Auf diese Weise verpassten die Luzerner einen Punktgewinn, wie er ihnen beim 1:1 im Hinspiel gelungen war.

Späte Tore fielen auch im Nachbarduell in Schaffhausen. Winterthur ging nach 83 Minuten durch Karim Gazzetta mit dem 2:1 erstmals in Führung. Die Nachspielzeit war gerade angebrochen, als André Gonçalves doch noch für die Punkteteilung sorgte.

Der Liga-Favorit Lausanne führte in Rapperswil zweimal, aber auch die Waadtländer konnten die drei Punkte nicht einfahren. Der frühere Vaduzer Aldin Turkes glich zweimal aus, beim zweiten Mal nach 88 Minuten.

Spannender könnte der Kampf um die vordersten Plätze in der Challenge League nicht sein. Nach einem Drittel der Meisterschaft bilden Servette, Lausanne, Winterthur und Wil ein punktgleiches Spitzenquartett.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 27. Oktober 2018 20:27
aktualisiert: 27. Oktober 2018 21:06